Das verlassene Jagdschloss

Ein verlassenes Jagdschloss auf unserer Lost Places Fototour

Auf unserer vergangenen Lost Places Fototour in Polen entdeckten wir diesen wundersch√∂nen geheimen Ort.¬†Das verlassene Jagdschloss¬†wurde im Jahre 1852 f√ľr den Prinzen Wilhelm Braunschweig-Oels, von polnischen Architekten KarŇāowski entworfen und gebaut. Es ist eines der wertvollsten Baudenkm√§ler in der Region. Das Jagdschloss wurde auf dem Fundament eines¬†zweigeschossigen Kellers zusammengesetzt und teilweise als Fachwerkhaus mit Ziegeln erbaut. Die Besonderheit hier ist das es mit eigens¬†aus Afrika importierter Rinde von Korkeichen ausgekleidet¬†wurde.¬†Es gibt nur zwei Geb√§ude¬†in Europa, wo diese Bauart angewendet wurde. Auf der Frontseite fanden wir zwei Vord√§cher die mit Baumpf√§hlen gest√ľtzt in das Gesamtensemble des Schlosse integriert wurden. Auf der R√ľckseite, mit Blick zum Park fanden wir eine lauschige mit Weinlaub bewucherte Terrasse. Im Inneren gibt es ein gro√ües Billardzimmer, das Schlafzimmer des Prinzen und f√ľnf G√§stezimmer. Die Treppen sind aus Holz mit filigran geschmiedeten Gel√§ndern aus Eisen.

Im Jahr¬†1885 √ľbernahm das Jagdschloss¬†Baron Daniel von Diergardt. Dieser erweiterte den Bau¬†¬†um einen Speisesaal und in den Jahren 1902-1903 wurde der markante f√ľnfst√∂ckige Turm mit einer Aussichtsplattform gebaut.¬†In einem Fl√ľgel des Turms wurde die¬†Bibliothek und das B√ľro des Barons untergebracht. Im zentralen Teil des Jagdschlosses fanden wir vier Zimmer mit original Holzdecken mit dekorativen Wandmalereien. Bis 1945 geh√∂rte das Jagdschloss der¬†Witwe Agnes von Diergardt. Nach dem Tod der Baronin von Diergardt im Jahr 1945 wurde das Schloss von der sowjetischen Armee besetzt. In den Nachkriegsjahren diente das Jagdschloss als Unterkunft f√ľr¬†Kriegsgefangene, die im Forstrevier gearbeitet haben. Danach diente das Jagdschloss mit kurzen Unterbrechungen als Forstschule f√ľr M√§dchen¬†bis¬†Juni 1975. Das Schloss blieb aber im Besitz der staatlichen Forstgesellschaft. In den Jahren 1975-1988 wurde das Schloss als staatliche Berufsschule f√ľr F√∂rster genutzt, danach in den Jahren 1988-1992 als Hotel f√ľr die Waldarbeiter. Seit 1992 ist das Jagdschloss geschlossen und an eine Privatperson verkauft worden. Rund um das Schloss erstreckt sich ein Park, dieser wurde Mitte des neunzehnten Jahrhunderts im englischen Stil gestaltet mit einer Fl√§che von 10,1 Hektar.¬†Es wachsen im Park etwa¬†55 Baumarten und 20 Arten von Str√§uchern dort.


Kommentar verfassen