Die verlassene Papierfabrik

Lost Places Fototouren

Eine verlassene Papierfabrik – Lost Places Fototour

Auf einer meiner Fototouren zu Lost Places und geheimen Orten entdeckte ich diese tief im Wald versteckte Papierfabrik. Jeden Lost Places Fotografen und Urban Explorer würde dieser Ort in seinen Bann ziehen. Diese wurde im Jahre 1856  als Tuchfabrik erbaut. Leider zerstörte im Jahre 1880 ein Feuer die Fabrik, diese ging somit in Konkurs. Im Jahr 1897 wurde die Fabrik wieder aufgebaut und diente nun als Papierfabrik. Hier wurden Fahrkartenkartons und Papier für Tapeten produziert. 1927 übernahm ein badische Unternehmen die Fabrik und produzierte fortan erfolgreich Zementsäcke. Profitiert wurde hier vom rüstungsbedingten Bauboom der 1930er Jahre und dem Marshallplan und Wirtschaftswunder nach Ende des Krieges.

Die Produktion wurde 1970 eingestellt

Die Papierfarbrik verfügte über zwei Dampfmaschinen und produzierte Elektrizität. Dadurch konnte die Fabrik die umliegenden Ortschaften mit Strom versorgen. Zu Beginn der 50er Jahren arbeiteten etwa 200 Angestellte in der Papierfabrik.  Am Höhepunkt der Auslastung waren es zeitweise sogar bis zu 900 Angestellte in der Fabrik. Das Werk produzierte hauptsächlich veredelte Papiere, wie Bitumen-, Krepp-, Metallfolienpapiere, Glaspapier, Papier mit Textilfasern, kaschierte Spezialpapiere, Kohlensäcke sowie Isolations und Polster-Versandtaschen. Einige der Maschinen lieferten 1200m Papier pro Stunde. Gegen Ende der 60er Jahre übernahm eine schwedische Firma die Papiersackfertigung. Die Mutterfirma gelangte dadurch in den Besitz des Know-Hows und des  Patentes.

Da die Papierfertigung sich mit ihrer im Verhältnis, zu den anderen Standorten des Unternehmens, relativ geringen Produktionsmenge nicht mehr rentierte, wurde das Werk am 30.11.1970 endgültig geschlossen und die letzten 135 Angestellten entlassen. Das Hauptgebäude jedoch ist nun mehr über 40 Jahre mehr oder weniger ungenutzt und dem stetigen Verfall preisgegeben.


Reiseberichte zu Urbex & Abenteuerreisen

stawiszyn3HP

Die neugotische Kirche

Themen:Wie finde ich spannende Lost Places zum fotografieren?Wir zeigen dir einzigartige Fotomotive hinter düsteren GemäuernReiseberichte zu Urbex & Abenteuerreisen Wie finde ich spannende Lost Places zum fotografieren? Bei unseren spannenden Lost Places Fototouren in Polen […]

Wardsia 1 von 1

Die Klosterstadt Wardsia

Themen:Einzigartige Bergpanoramen, quirlige Städte und uralte KlösterKaukasus und Georgien Rundreise mit UrbexplorerDie geheimnisvolle Felsenstadt WardsiaReiseberichte zu Urbex & Abenteuerreisen Einzigartige Bergpanoramen, quirlige Städte und uralte Klöster Unsere Fotoreise nach Georgien wird euch immer in Erinnerung […]

Lost Places Touren im Harz - Die Johanniter Heilstätte

Die ehemalige Johanniter Heilstätte im Harz

Themen:Lost Places Touren im schönen Harz – Die LungenheilstätteEine moderne Heilstätte des JohanniterordensFeierliche Eröffnung im Jahr 1902 durch den Prinzen von PreußenEine moderne Kurklinik bis zum zweiten WeltkriegNach dem 2. Weltkrieg – Enteignung und NiedergangEndgültige […]

Druk2

Die ehemalige Druckerei in Łódź

Themen:Eine verlassene Druckerei mit einer düsteren AuraBei unseren Lost Places Fototouren in Polen entdecken wir spannende FotomotiveReiseberichte zu Urbex & Abenteuerreisen Eine verlassene Druckerei mit einer düsteren Aura Bei unserer letzten Urbexplorer Fototour zu Lost […]

©URBEXPLORER REISEN

Das Steinkohlekraftwerk in Oberschlesien

Themen:Die zweite industrielle Revolution in OberschlesienDer Beginn der Hochindustrialisierung seit 1871Der Beginn der Industrialisierung in OberschlesienDas größte Kohlekraftwerk in Europa entstehtDas Kraftwerk wie eine riesige gotische KircheUmbau und Stilllegung nach der WendeReiseberichte zu Urbex & […]

War der Artikel hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?