Lost Places Fototour – Hofkirche des Grafen von Reichenbach

Lost Places Fototour

Lost Places und Kirchen in Niederschlesien

Bei meiner letzten Lost Places Fototour entdeckte ich diese magische verlassene evangelische Kirche. Wenn man etwas Glück hat kann man im Inneren ein spektakuläres Lichtspiel erleben. Genau dann wenn die Sonne durch die Mauerritzen scheint und im inneren der Kirche auf den staubigen Boden oder die Überreste der Gruft trifft. Dies ist eine der ältesten evangelischen Kirchen in Polen und 1743 bis 1749 errichtet. Das Äußere der Kirche ist durch seine Schlichtheit gekennzeichnet. Das mit Dachziegeln gedeckte Satteldach ist dem ovalen Bauwerksgrundriss angepasst. Dem ovalen Fußboden entspricht eine ebenfalls ovale schmucklose Kuppeldecke, die von eckigen und verzierten Säulen getragen wird. Ringsherum umlaufen den Kircheninnenraum zwei breite Galerien. Die Galerien sind durch gerade Treppen erreichbar. Die Kirche gehörte vor dem Zweiten Weltkrieg zum Anwesen der Grafen von Reichenbach.

Hofkirche mit der Reichenbacher Grabkapelle

Die frühere evangelische Hofkirche mit der Reichenbacher Grabkapelle in Goszcz ist eine der eindrucksvollsten evangelischen Kirchen in Schlesien. Sie wurde in den Jahren 1743-49 vom Breslauer Baumeister Ernest Gottlieb Klackbrenner nach Plänen des königlichen Baumeisters Johann Boumann dem Älteren errichtet. Das von außen unscheinbare Gebäude befindet sich am früheren Marktplatz in der Ortsmitte von Goszcz. Architektonische Elemente des Spätbarock mit einflüssen des Rokoko bestimmen hier den Baustil. Die Fensteröffnungen sind halbkreisförmig geschlossen und von Bändern mit keilförmigen Schlüsseln umgeben. Das Innere der Kirche wird durch zweigeschossige Fenster erhellt, umgeben von einem Galeriegeschoss, das sich zum Kirchenschiff mit Arkaden öffnet.

Nach dem Krieg wurden die Gräber geplündert

In einem Teil der Kirche befindet sich die Grabkapelle der Grafen Reichenbach mit verzierten Steinsarkophagen: die Rokoko-Sarkophage von Heinrich Leopold von Reichenbach (gest. 1775) und die Barocksarkophage seiner Gemahlin Friederike Charlotte von Schönaich-Carolath (gest. 1741). Die Kirche wurde im Jahr aufwendig 1939 renoviert. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden die Grafen Reichenbach enteignet und die evangelische Bevölkerung verließ den Ort. Die evangelische Kirche fiel seitdem in einen Dämmerschlaf.  Die wertvollen Sarkophage wurden in den Nachkriegsjahren geschändet und gestohlen.

Rettung im Jahre 1995 und Zukunft als Kulturzentrum

In den Jahren 1995-96 renovierte die Gemeinde Twardogóra den Dachstuhl der Kirche. Im Jahr 2015 wurde von der Stiftung St. Magdalena  und in Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister von Twardogóra die Restaurierung der wunderschönen Kirche beschlossen. Ziel ist es, diesen Ort in einen “Tempel der Künstler” zu verwandeln, also eine kulturelle Institution für künstlerische Darbietungen und innovativem Inhalt. Ein Ort an dem eine natürliche Synchronisation zwischen dem erhaltenen historischen und kulturellen Erbe und der Gegenwart stattfindet. Im Mai 2016 begannen die ersten Aufräumarbeiten auf dem Gelände der Kirche. Durch das gemeinschaftliche Engagement ist der Erhalt und die Zukunft der Kirche gesichert.

Den Fortgang der Renovierungsarbeiten sowie die geplanten kulturellen Veranstaltungen finden Ihr auf der Seite der Stiftung St. Magdalena “Tempel der Künstler”.

Wie finde ich spannende geheimnisvolle Orte zum Fotografieren?

Da Polen und Osteuropa meine Heimat ist und ich euch gerne die Geheimnisse dieser Region zeigen möchte, stelle ich für euch eine maßgeschneiderte und authenitsche Reise durch die geheimnisvollen Orte von Schlesien und Niederschlesien zusammen. In einer privaten Tour mit mir, einem deutsch/polnisch sprechenden Guide von Urbexplorer könnt ihr viele Details und Insiderinformationen bekommen. Schreibe einfach eine E Mail an uns oder nutze das Kontaktformular. Die Gruppengröße sollte mindestens 4 Teilnehmer betragen.

Private Fototour durch Niederschlesien mit Urbexplorer Reisen

Unsere Urbex & Abenteuerreisen bringen euch zu einzigartigen Naturlandschaften und geheimnisvolle Orte. Unsere Reisen in einer kleinen Gruppe sind eine Mischung aus Sightseeing, Wanderung mit Expeditionscharakter und Busreise. Dabei bietet sich ausreichend Zeit für freie Erkundungen. Wo immer es möglich ist, übernachten wir bei einheimischen Gastgebern, oder in kleinen lokalen Gästehäusern. Wir versuchen sicherzustellen, dass unsere Reisen keine negativen Auswirkungen auf die Umwelt und die kulturelle Vielfalt in der Reiseregion hinterlassen. Unsere Guides zeigen Dir die schönsten Plätze und Motive. Außerdem geben sie hilfreiche Insidertipps und bringen Dich an ursprüngliche Orte, damit Du eine Fülle an Eindrücken nach Hause mit nimmst. Mit uns bist Du auch in puncto Sicherheit in besten Händen

Reiseberichte zu Urbex & Abenteuerreisen

Teheran2

Fotoreise Iran – Teheran

Als ich meinen Freunden und Bekannten davon erzählt habe das ich im November 2016 eine Fotoreise in den Iran machen werde wurde dies mit einem ungläubigen Kopfschütteln aufgenommen. Ich ließ mich von meinem Ziel das […]

LaPaDu1

It´s Time for Revolution

Der Mensch, unangefochten am oberen Ende der Nahrungskette, hochintelligente und ein ausgeprägt soziales Wesen. Trotz all dem geht das selbstgekrönte (Ober-)Haupt der Schöpfung zunehmend seiner völligen multiplen Erschöpfung entgegen. In nicht mehr all zu ferner Zukunft […]

Der geheime Sanitätsbunker - Doppelstockbetten mit Matratzen

Der geheime Sanitätsbunker aus den 1960 ger Jahren

Themen:Fernseher abschalten – Raus in die NaturLost Places – stumme Zeugen der VergangenheitKomplett eingerichteter SanitätsbunkerReiseberichte zu Urbex & Abenteuerreisen Fernseher abschalten – Raus in die Natur Die sich endlos hinziehende Corona Pandemie hat für mich […]

4 Tage Reise | Tschernobyl Fallout Tour | Kraftwerk Block 4 | Pripjat & Duga Radar | Besuch bei den Babushkas | Kleine Reisegruppe | erfahrener Guide

Die geheime Atomwaffenbasis

Auf unserer spannenden Radioactive Nightcore Fotoexpedition erkunden wir an drei Tagen die Sperrzone von Tschernobyl bevor wir in die Nähe von Perwomajsk fahren wo bis in die 1990 ger Jahre an einem als Wetterstation getarnten Ort […]

Lost Places Touren im Harz - Die Johanniter Heilstätte

Die ehemalige Johanniter Heilstätte im Harz

Themen:Lost Places Touren im schönen Harz – Die LungenheilstätteEine moderne Heilstätte des JohanniterordensFeierliche Eröffnung im Jahr 1902 durch den Prinzen von PreußenEine moderne Kurklinik bis zum zweiten WeltkriegNach dem 2. Weltkrieg – Enteignung und NiedergangEndgültige […]

War der Artikel hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 90

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?