Das Steinkohlekraftwerk in Oberschlesien

©URBEXPLORER REISEN
©URBEXPLORER REISEN

Die zweite industrielle Revolution in Oberschlesien

Das Steinkohlekraftwerk in Oberschlesien: In England begann die Industrialisierung bereits in den 1780er Jahren. Der deutschsprachige Raum wurde von diesem Fortschritt erst ab 1830 erfasst. Diese “Zweite Industrielle Revolution” führte zu einem umfassenden Wandel in Technik, Wirtschaft und Gesellschaft. Deutschland – erst 1871 als Nationalstaat geeint – entwickelte sich von einer Agrar- zur Industriegesellschaft. Der Eisenbahnbau wirkte als Motor der Industrialisierung, weil er die Nachfrage nach Kohle und Eisen erhöhte und damit die Schwerindustrie förderte. Nach dem Sieg im Deutsch-Französischen Krieg und der Reichsgründung begann seit 1871 die “Hochindustrialisierung” im Deutschen Kaiserreich.

Das Kohlekraftwerk in Oberschlesien - Beuthen
COPYRIGHT: Rafał Eckiert (Beuther)

Der Beginn der Hochindustrialisierung seit 1871

In dieser Zeit entwickelten sich die Chemie- und Elektroindustrie zu den führenden Sektoren der Industrialisierung. Es entstanden neue Farb- und Werkstoffe. Durch die Erfindung der Glühbirne konnte Licht nun elektrisch hergestellt werden. Zu den Erfindungen dieser Zeit gehörte außerdem der Verbrennungsmotor, der die Grundlage für das Automobil schuf. Mit der aufstrebenden Industrie wuchs zugleich auch die Anzahl von Banken und Aktiengesellschaften, die Geld für neue Investitionen bereitstellten. Deutschland entwickelte sich seit 1871 zu einer der größten Industriemächte weltweit.

Kraftwerk Szombierki
COPYRIGHT: Rafał Eckiert (Beuther)

Der Beginn der Industrialisierung in Oberschlesien

Die Bewohner der Siedlung Szombierki, die seit 1951 ein Stadtteil von Bytom ist, arbeiteten bis ins 19. Jahrhundert hinein überwiegend in der Landwirtschaft, als zur Jahrhundertwende und dem Beginn der Industrialisierung sich hier Betriebe der Industrie angesiedelt haben. Damals kaufte der berühmte schlesische Industrielle Karol Godula, ein bekannter Kohle und Zink Magnat, einige Ländereien, um hier Industrieobjekte zu bauen. Nach dem plötzlichen Tod von Karol Godula erbte alles seine Pflegetochter Joanna Gryzik, die ihrem Mann Ulryk Schaffgotsch als Mitgift riesige Ländereien und Industrieanlagen übertragen hat.

Skoda Turbine
Mit dem Beginn der Industrialisierung in Oberschlesien entsteht nach dem ersten Weltkrieg das größte Steinkohlekraftwerk in Europa.

Das größte Kohlekraftwerk in Europa entsteht

Nach Ende des Ersten Weltkrieges beschloss die Schaffgotsch Bergwerksgesellschaft GmbH, in Szombierki ein Steinkohlekraftwerk in der Nähe des hauseigenen Bergwerks „Gräfin Johanna“ (Bobrek) zu errichten. So entstand bald eines der größten Kohlekraftwerke Schlesiens. Architekten des imposanten Industrieobjektes waren die Cousins ​​Georg und Emil Zillmann, die bereits die Zeche „Giesche“ (Wieczorek) und die berühmten Arbeitersiedlungen Giszowiec und Nikiszowiec gebaut hatten.

Letzte Aktualisierung am 2.03.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Legende nach sollte es ursprünglich eine Sprengstofffabrik sein, aber schließlich wurde die Anlage zu einem Kraftwerk umgestaltet. Die Anlage wurde am 29. November 1920 eröffnet. Auf dem Turm des Kraftwerks wurde 1925 eine Vierkantuhr von Siemens und Halske installiert und mit den 54 im Werk betriebenen Uhren gekoppelt. In den Jahren 1939-1944 erreichte das Kraftwerk Szombierki die maximale Leistung von 100 MW, und mehr als 900 Menschen arbeiteten dort. Es könnte dann als eines der größten Kraftwerke in Europa gelten.

Szombierki
In den Jahren 1939-1944 erreichte das Kraftwerk Szombierki die maximale Leistung von 100 MW, und mehr als 900 Menschen arbeiteten dort.

Das Kraftwerk wie eine riesige gotische Kirche

Es entstand ein riesiger Fabrikkomplex mit Verwaltungsgebäude, Maschinenraum, Pumpenraum, Heizraum, Hauptschalttafel und Innenhof. Die Gebäude waren aus Klinker- und glasierten Ziegeln gebaut und mit Mansardendächern mit Gauben gedeckt. Beeindruckend sind jedoch zwei quadratische Türme – der Uhrenturm und der Kohlenturm sowie drei zylindrische Schornsteine, ​​wobei der höchste 120 Meter hoch ist.

FALKENSTEJN Rucksack für Freizeit Outdooraktivitäten Schule Arbeit Multifunktionsrucksack
  • ein perfekter Begleiter bei allen Aktivitäten
  • verstellbare Gurte mit Schnellverschlüssen
  • ca. 35-40 Liter Volumen
  • FALKENSTEJN Stoffpatch mit Klettverschluss
  • Verschluss: Reißverschluss

Letzte Aktualisierung am 2.03.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Insgesamt macht das Kraftwerk den Eindruck eines riesigen Sakralbaus – es wird durch hohe Fenster aufgewertet, denen nur noch bunte Glasfenster fehlen, dann würde das Kraftwerk von außen wie eine riesige Kirche aussehen.

Telefonzelle
In den 1970er Jahren wurde das Kraftwerk zu einem Blockheizkraftwerk mit 158 ​​MW umgebaut. Nach der Stilllegung werden die historischen Säle immer als ein Ort für Konzerte und Theateraufführungen genutzt.

Umbau und Stilllegung nach der Wende

In den 1970er Jahren wurde das Kraftwerk zu einem Blockheizkraftwerk mit 158 ​​MW umgebaut. Nach der Stillegung werden die historischen Säle immer als ein Ort für Konzerte und Theateraufführungen genutzt. Bisher fanden hier viele Veranstaltungen statt wie die internationale Konferenz für zeitgenössischen Tanz, Mozart Gala, Teatromania Festival und Festival of High Art. Leider wartet nunmehr das geschlossene historische Kraftwerk immer noch auf ein tragfähiges Konzept für eine Nutzung als Kulturstandort.

War der Artikel hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 107

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?