Die Linoleumfabrik – Lost Places Fototour

  • spannende Lost Places Fototour in einem düsteren Industrieobjekt
  • 6 Stunden fotografieren in der ehemaligen Linoleumfabrik
  • viele Details aus dem Arbeitsalltag und rostige Maschinen
  • Geschichtliche Hintergründe zum Produktionsablauf sowie historische Fotos und Legenden
  • Mitfahrgelegenheit mit unserem Urbexplorer Expeditionsbus ab/bis Berlin (Fiat Ducato mit Hochdach und viel Platz) möglich
  • eine fachkundige Begleitung durch einen Guide vom Team Urbexplorer
  • Höchstteilnehmerzahl 15 Lost Places Fotografen garantiert einen privaten Charakter
  • Die ehemalige Linoleumfabrik liegt im Herzen sächsischen Schweiz südöstlich von Dresden

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft und nicht verfügbar.

Artikelnummer: n. v. Kategorie: Schlagwörter: , ,

Beschreibung

Verlassene DDR Linoleumfabrik
Die ehemalige Likolitfabrik liegt in einem kleinen Tal im Herzen der Sächsischen Schweiz. Durch seine Bauweise aus Backstein steht es unter Denkmalschutz. In den Jahren 1901/1902 wurde die Industriefabrik für Papier-und Pappenherstellung eröffnet. Die Eduard Keffel AG Tannenbergsthal übernahm 1906 das Werk mit dem Schwerpunkt der Kunstleder- und Wachstucherstellung. 1921, begann die Produktion von Tisch- und Drucklinoleum. 1931 Übernahme der Lederpappenfabrik Planitz. Von 1939 – 1945 wurde teilweise, aufgrund des Zweiten Weltkrieges, auf Kriegsproduktion für die Junkerswerke aus Dessau umgestellt. Die Maschinen und Anlagen wurden 1945/46 durch die sowjetische Militäradministration demontiert.
Bis zu 6 Stunden erkunden und fotografieren
Mit der Gründung volkseigener Betriebe in der ehemaligen DDR ging das Werk 1948 in Volkseigentum über und wurde modernisiert und erweitert. 1952 erhielt das Werk den neuen Namen VEB Linoleumwerk. Zu großen Teilen erfolgte ab den späten 1960er Jahren der Einbau von Technologien aus Westdeutschland. Seinerzeit war der Betrieb einer der modernsten Hersteller von Fußbodenbelägen mit hohen Sicherheitsstandards. 1967 begann die Produktion von PVC-Fußbodenbelägen.Nach der Wende erfolgte die Umbennung in den Namen Likolit Linoleumwerk GmbH. Am 25. November 2013 wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Im März 2014 erfolgte die Stillgelegung des Betriebes. Verlassene DDR Linoleumfabrik –
Für Lost Places Fotografen
Erlebe eine spannende Lost Places Fototour in einem düsteren Industrieobjekt. Du kannst du bis zu 6 Stunden fotografieren in der ehemaligen Linoleumfabrik. Es erwarten dich viele Details aus dem Arbeitsalltag und rostige Geräte. Im Preis enthalten ist eine fachkundige Begleitung durch einen Guide vom Team Urbexplorer sowie Geschichtliche Hintergründe mit historischen Fotos und Legenden. Auf Wunsch bieten wir eine Mitfahrgelegenheit mit unserem Urbexplorer Expeditionsbus ab/bis Berlin. (Fiat Ducato mit Hochdach und viel Platz) Die Höchstteilnehmerzahl 15 Lost Places Fotografen garantiert einen privaten Charakter und ein ungestörtes Fotografieren.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Informationen

Wir fahren an Lost Places um diese zu erkunden, dies sind Gebäude und Orte die wir mit Zustimmung besuchen dürfen. Dies sind keine illegalen Touren! Jeder haftet für sich bei eventuellen Unfällen e.t.c. Für die Fotos sind nach Rücksprache mit den Eigentümern/Verwaltern Fotorechte für den privaten Gebrauch eingeräumt worden.

Bei den Objekten handelt es sich um verlassene Orte. Die auf den Bildern gezeigten Motive entsprechen dem aktuellen Stand. Wir können aber nicht ausschließen, dass sich kurzfristig die Situationen und Motive vor Ort ändern. Bitte habt dafür Verständnis. Genauso können sich auch Änderungen im Ablauf ergeben. Insbesondere wenn kurzfristig einzelne Objekte verkauft, abgerissen, vermietet werden. In diesem Fall erstellen wir eine Alternativroute.

Nach Abschluss des Bestellvorgangs bekommt Ihr eine Bestellbestätigung. Wir verschicken dann den Ablaufplan per PDF an die angegeben E-Mail Adresse, etwa 10-7 Tage vor Abreise.

Dies sind keine illegalen Touren! Ich organisiere diese sogenannten Lost Places Fototouren seit Juni 2014. Anfangs von den entsprechenden Eigentümern belächelt wurde mir damals einfach so der Schlüssel in die Hand gedrückt und ich öffnete mit meiner Gruppe das mit Spinnweben umhüllte Vorhängeschloss und wir traten in eine Lost Places Welt.

Die aktuelle Situation im Jahr 2021

In der heutigen Zeit herrscht ein extremer Boom in Sachen Lost Places. Aus allen Gesellschaftsschichten und Altersgruppen strömen die Menschen in die verlassenen Gebäude oder suchen sich hier einen Zugang. Das haben auch viele Eigentümer erkannt und haben hier ein einträgliches Geschäftsfeld für sich entdeckt. Niemand drückt mir heutzutage einfach so den Schlüssel in die Hand und die Vorhängeschlösser sind nicht mehr mit Spinnweben umhüllt. Auch besuche ich die Objekte mit meinen Reisegruppen nicht kostenlos, die Eigentümer berechnen hier entsprechende Stundensätze oder es wird nach Köpfen abgerechnet. Viele verlangen sogar Lizenzgebühren für die gemachten Foto.

Diese Kosten muss ich in die Kalkulation ein preisen. Auch öffnen einige Objekte/Eigentümer für das breite Publikum für Gruppenbegehungen mit dem Führer oder für Veranstaltungen sowie Hochzeiten.Ich miete diese Location für die entsprechenden Stunden NUR für unsere Gruppe, sodass Ihr euch frei in den Räumlichkeiten bewegen könnt und eure Fotos machen könnt, für Fragen zur Geschichte stehe ich euch jederzeit im Hintergrund zur Verfügung.

Reiseablauf

Reiseablauf: Anreise und Rundfahrt mit dem eigenen PKW.

Alle genauen Adressen und Details bekommst du in der Infomail etwa 10-7 Tage vor Abreise

  • 10.45 Uhr Treffpunkt vor dem Gebäude
  • 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr  →  Das Linoleumwerk
  • Danach offizielles Ende der Fototour

Reiseablauf mit der Mitfahrgelegenheit ab/bis Berlin

  • 7.00 Uhr → Abfahrt mit dem Urbexplorer Expeditionsbus von der Aral Tankstelle am ZOB Berlin /Messedamm
  • 10.45 Uhr Treffpunkt vor dem Gebäude
  • 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr  →  Das Linoleumwerk
  • Danach offizielles Ende der Fototour und Rückfahrt nach Berlin

Ausrüstung

Checkliste für die Kleidung an Lost Places:

• Festes Schuhwerk
• Kleidung, die auch Schmutz vertragen kann
• Taschenlampe
• Mundschutz
• Feucht- und Desinfektionstücher für die Hände
• Verpflegung (Die Tour ist sehr lang)

Tipps zur Fotoausrüstung:

• Weitwinkel-Objektiv für die großen Ballsäle in den Schlössern
• In den Schlössern gibt es sehr helle Bereiche an den großen Fenstern
• Stativ (Für Langzeitbelichtung, HDR-Aufnahmen)
• Microfasertuch zum Linsenreinigen (bei Regen & Staub)
• Voll geladene Akkus (oder Ersatzakku)
• Genug Speicherkarten

Wir empfehlen, alles gut am Körper verstaut und schnell Griffbereit zu haben.

Wir von Urbexplorer Reisen stellen an unserem Expeditionsbus eine entspannte Station zum Chillen, Entspannen und Fachsimpeln zur Verfügung:

• Sitzgelegenheiten
• Möglichkeit mit USB die Akkus aufladen (Solarstrom)
• Kalte Getränke gratis
• Möglichkeit Kaffee oder Tee zu kochen gratis
• Hände waschen, desinfizieren möglich

Corona - Hinweise

Was ist, wenn ein Tour-Termin wegen Corona ausfällt?

Sollte es aufgrund von Corona nicht möglich sein die Tour durchzuführen bekommst du selbstverständlich und ohne Frage dein Geld zurück.

Anders sieht es aus wenn du aus persönlichen Gründen wie Krankheit, Zeitmanagement nicht an der Tour teilnehmen wirst, in diesem Fall gelten die regulären AGB und Reisebedingungen.

Bis wann kann ich umbuchen?

Eine Umbuchung ist bis 7 Tage vor der Tour möglich. Eine mögliche Platzreservierung im Shuttlebus ist aus logistischen Gründen nicht umbuchbar.

Kann ich stornieren?

Eine Stornierung ist nur nach Maßgabe der AGB und Reisebedingungen möglich. Bitte kontaktiere uns, wenn du einen dringenden Stornierungswunsch hast.

Was passiert, wenn ich nicht erscheine?

Beim Nichterscheinen musst du dennoch den vollen Tourbetrag bezahlen. Bitte kontaktiere uns daher immer rechtzeitig, wenn du zur Tour nicht kommen kannst. Bonuspunkte bleiben aber erhalten.

Sicherheit vor dem Corona-Virus während der Tour?

Bei unserer kleinen Gruppengröße von maximal 15 Personen und den meist weitläufigen Objekten haben wir gute Bedingungen um eine Corona Infektion zu verhindern. Bei uns gibt es keine festen Gruppen und Du kannst das Gelände völlig frei erkunden. Darüber hinaus haben wir zu Corona-Zeiten einige Vorsorgemaßnahmen getroffen und entsprechend auch Masken, Desinfektionsmittel und Einweghandtücher bevorratet die du während der Tour an der Basisstation / Expeditionsbus nutzen kannst, um eine Ansteckung mit dem Virus bei unseren Touren zu vermeiden.

Muss ich eine Maske tragen?

Sofern ein Mindestabstand im Gebäude von 1,50 m nicht eingehalten werden kann solltest du eine Maske tragen

Muss ich Abstand zu den anderen auch einhalten?

Ja. Es gilt die Abstandregel von 1,5 Meter innen und draußen im Gelände

Gibt es Desinfektionsmittel?

Wir haben als Organisator entsprechend Masken, Desinfektionsmittel und Einweghandtücher bevorratet die du während der Tour an der Basisstation / Expeditionsbus nutzen kannst, um eine Ansteckung mit dem Virus bei unseren Touren zu vermeiden.

Vorsorgemaßnahmen

Wir halten uns streng an alle Auflagen und lassen unsere Fototouren nur unter Beachtung aller Hygienemaßnahmen sowie Zugangs- und Kontaktbeschränkungen stattfinden. Damit das funktionieren kann, haben wir ein Schutzkonzept entwickelt, weswegen sich bei den gewohnten Abläufen einiges ändern wird.

Checkliste für einen reibungslosen Ablauf:

  • Halte den Mindestabstand von 1,5 Metern ein
  • Nehme nichts von anderen Teilnehmern an
  • Benutze Handschuhe (empfohlen)
  • Benutze Mund- und Nasenschutz
  • Achte darauf, dass sich immer nur eine Person in deiner Nähe befindet
  • Nicht mit den Händen ins Gesicht fassen
  • Bitte nehmt Rücksicht aufeinander und kommuniziert bei Problemen miteinander

Anfahrt & Ablauf

Wo ist der Treffpunkt?

Die ehemalige Linoleumfabrik liegt im Herzen sächsischen Schweiz südöstlich von Dresden. Nach der Bestellung wirst du in die Teilnehmerliste der gebuchten Tour eingetragen. Außerdem bekommst du eine Buchungsbestätigung. Etwa 10 bis 7 Tage vor Reisebeginn, bekommst du eine weitere E-Mail mit einer genauen Anfahrtsbeschreibung für Deine Anreise mit dem Auto  die sowie Hotel-Informationen. Außerdem bekommst du einige Ausflugstipps für die Umgebung. Falls du die Bestätigungsmail nicht bis 3 Tage vor Abfahrt erhalten hast, schaue bitte auch in Deinem Spam-Ordner nach.

Kann ich mich auf dem Gelände frei bewegen?

Selbstverständlich kannst dich auf dem Gelände und in den Gebäuden völlig frei bewegen und schöne Fotomotive selbst entdecken. Unsere Guides sind immer dezent in der Nähe und achten auf deine Sicherheit. Am Anfang jeder Tour bekommst du eine Sicherheitseinweisung und wirst über die Risiken sowie abgesperrte Bereiche vor Ort aufgeklärt.

Gibt es eine maximale Teilnehmerzahl?

Die maximale Teilnehmerzahl bei dieser Fototour ist bei 15 angelegt. Diese Begrenzung garantiert ein ungestörtes Erkunden und dass sich die Teilnehmer beim Fotografieren nicht im Wege stehen.

Gibt es eine Mindestteilnehmerzahl?

Die Mindestteilnehmerzahl bei dieser Fototour beträgt 10 Personen. Sollte diese Fototour aufgrund geringer Nachfrage nicht stattfinden können wirst du spätestens 30 Tage vor Abreise von uns darüber informiert.

Sind die Lost Places barrierefrei?

Unsere Touren finden an verlassenen Orten und leerstehenden Objekten statt an denen der Zahn der Zeit nagt. Bitte habe Verständnis dafür, dass diese Orte nicht behindertengerecht sind.

Kann ich meine Drohne steigen lassen?

Der Einsatz von Drohnen ist bei fast allen Touren möglich. Bitte störe aber beim Fliegen nicht die anderen Teilnehmer der Tour beim fotografieren oder die Anwohner in der nahen Umgebung.

Gibt es einen Parkplatz direkt vor dem Gebäude?

Bei dieser Tour gibt es ausreichend Parkplätze vor Ort. Du hast dein Auto immer in der Nähe und kannst es auch während der Tour gut erreichen. Bitte lass aber keine Wertgegenstände im parkenden Auto zurück. Das Parken direkt auf dem Gelände oder vor den Häusern auch aus Gründen der Fotografie und Bildgestaltung nicht erwünscht.

Gibt es ein WC auf dem Gelände?

In der Regel gibt es nicht immer ein WC vor Ort, da es sich um verlassene Gebäude handelt wo das Wasser schon lange abgestellt ist.

Gibt es Verpflegung vor Ort?

Da die Touren über viele Stunden dauern, solltest du dir immer etwas zu Essen und zu Trinken mitnehmen.

Wie bei allen Urbexplorer Touren gibt es auch hier einen zentralen Anlaufpunkt wo man zwischendurch entspannen kann. Auch stellen wir Campingstühle und einen Tisch zur Verfügung.  Hier kannst du auch Wasser trinken oder dir einen Tee oder Kaffee kochen. Auch ist hier der ideale Treffpunkt zum Fachsimpeln und zum Austausch.

Kann ich die Tour auch früher verlassen?

Selbstverständlich. Du kannst gerne auch früher gehen. Wir bitten dich nur kurz Bescheid zu sagen damit wir dich nicht nach der Tour im Schloss einschließen.

Bewertungen

Rainer Dorscheid
Rainer Dorscheid
Verifizierter InhaberVerifizierter Inhaber
5/5

Prima Location - Prima gelaufen. Immer wieder.

Vor 2 Monaten
Bild #1 von Frank G.Bild #2 von Frank G.Bild #3 von Frank G.Bild #4 von Frank G.Bild #5 von Frank G.
5
Frank G.
Frank G.
Verifizierter InhaberVerifizierter Inhaber
5/5

alles Top! Hat Spass gemacht

Vor 2 Monaten
Roger H.
Roger H.
Verifizierter InhaberVerifizierter Inhaber
5/5

Tolle Lost Places,sehr interessante Geschichte und Ort und nette Fotografin/en

Vor 3 Monaten
Steffen F.
Steffen F.
Verifizierter InhaberVerifizierter Inhaber
5/5

Alles gut durchorganisiert. Gerne wieder.

Vor 3 Monaten
Ute
Ute
Verifizierter InhaberVerifizierter Inhaber
5/5

Eine tolle Location mit schier unendlichen Motiven und top Betreuung. Sehr empfehlenswert.

Vor 3 Monaten
Rainer
Rainer
Verifizierter InhaberVerifizierter Inhaber
4/5

Sehr feine Location, die wenig bekannt ist. Sehr gute Organisation, gute Betreuung. Viele Infos vor Ort, sehr hilfsbereiter Guide. Als unser Auto bei der Rückfahrt nicht ansprang, wurde sofort Hilfe organisiert. Sehr gerne wieder mit Marek auf Tour. Weniger gut war die Anfahrtsbeschreibung, die doch mehrdeutig war.

Vor 4 Monaten