Tschiatura – Bergarbeiterstadt in Georgien

Tschiatura - Eine Bergarbeiterstadt in Georgien
Fotoreise Georgien & Kaukasus

Relikt aus der Stalinzeit – Die Bergarbeiterstadt

Auf meiner Fotoreise nach Georgien und den Kaukasus wurde ich von einer netten Frau auf die Bergarbeiterstadt Tschiatura in Imeretien aufmerksam gemacht. Düstere Industrieruinen und Bergarbeitersiedlungen sowie sowjetische Architektur aus der Stalinzeit sollten einen Fotografen und Entdecker wie mich begeistern, sagte sie mit einem Lächeln. Von nun an war es  unbedingt mein Ziel einmal in die sagenumwobene Stadt Tschiatura zu fahren, natürlich habe ich die Dame mit auf diese Fototour mitgenommen. Schließlich war Sie selbst noch nie dort, das musste ich ändern.

Mit dem Jeep durch die kaukasischen Berge

Früh morgens ging es dann mit einem Jeep von Kutaisi die etwa zweistündige Fahrt durch die Berge in die Industriestadt. Sofort war klar, hier werde ich sehr viele Lost Places Fotomotive finden. Die Kleinstadt liegt abseits der georgischen Verkehrswege von Ost nach West. Von Kutaisi braucht man gut zwei Stunden, ehe man den im Kwirila-Tal gelegenen Ort erreicht. Tschiatura hat eine ungewöhnliche Lage denn die Stadt ist eingepfercht im Tal, die Manganerzminen befinden sich auf den umliegenden Bergen, ist das dortige Haupttransportmittel die Seilbahn.

Eine sowjetische Industriestadt seit den 1950 ger Jahren

Hier wird schon seit 1880 Manganerz abgebaut. Auch für die Sowjets, die Anfang der 1920er Jahre das Land annektierten, war das Metall, das vor allem bei der Stahlproduktion Verwendung findet, mehr als interessant. Über Jahrzehnte wurde in die kleine, gebirgige Stadt investiert. In den 50er Jahren errichteten sie ein ganzes Netz an Gondelbahnen, die teilweise noch heute in Betrieb sind. Insgesamt mehrere Dutzend gab es mal, etliche davon fahren nach wie vor – im unveränderten Originalzustand. Ein Teil davon bringt die Minenarbeiter zu ihren Arbeitsplätzen. Auch für den Abtransport des Erzes werden Seilbahnen verwendet, zur Blütezeit der Stadt sollen mehr als 100 Transportgondelbahnen verwendet worden sein.

Eine Kaukasus Rundreise mit Urbexplorer

Liebe Fotofreunde und Explorer wir laden euch zu unserer Georgien & Kaukasus Rundreise ein. Atemberaubende Landschaftsaufnahmen, entlegene Bergdörfer, quirlige Städte, prächtige Kirchen, Klöster & Burgen das alles mit einer Prise Lost Places und Industriecharme. Fahre mit uns in das höchstgelegene Dorf in Europa und mach mit uns einen Ausritt auf dem Pferd im Bordjomi Nationalpark. Erkunde mit uns die Bergarbeiterstadt Tschiatura mit Ihren Seilbahnen.  Wir zeigen dir geheimnisvolle Orte und vergessene Welten.

 

Reiseberichte zu Urbex & Abenteuerreisen

RustyNailsOrg

Die verlassene Papierfabrik

Themen:Eine verlassene Papierfabrik – Lost Places FototourDie Produktion wurde 1970 eingestelltReiseberichte zu Urbex & Abenteuerreisen Eine verlassene Papierfabrik – Lost Places Fototour Auf einer meiner Fototouren zu Lost Places und geheimen Orten entdeckte ich diese […]

Reise durch die Ukraine e1611602219186

Geheimtipp Ukraine – Reise durch eine wilde Schönheit

Die Ukraine ist uns in den letzten Jahren vor allen Dingen durch politische Krisen und durch den Konflikt im Donbass und die völkerrechtswidrige Annektion der Krim durch Russland in Erinnerung geblieben. Doch dieses Land nur […]

Becken

Lost Places Fototour zum Militärkrankenhaus in Legnica

Themen:Erbaut als Militärkomplex für die WehrmachtDas geheimnisvolle Krankenhaus ist das größte GebäudeNach dem Krieg kam die Rote ArmeeEine spannende Lost Places Fototour durch das KrankenhausEine eigene sowjetische Garnisonsstadt entstehtNach dem Abzug der Russen beginnt der […]

Druk2

Die ehemalige Druckerei in Łódź

Themen:Eine verlassene Druckerei mit einer düsteren AuraBei unseren Lost Places Fototouren in Polen entdecken wir spannende FotomotiveReiseberichte zu Urbex & Abenteuerreisen Eine verlassene Druckerei mit einer düsteren Aura Bei unserer letzten Urbexplorer Fototour zu Lost […]

Festungsfront Oder-Warthe-Bogen - Reise in die Unterwelt

Oder Warthe Bogen – Eine Reise in die Unterwelt

Themen:Relikt aus den zweiten WeltkriegGrößte zusammenhängende Bunkeranlage der NationalsozialistenNeue Heimat für FledermäuseDas Fazit – Nie wieder Krieg!Ein kurzes Video von unserer Tour Relikt aus den zweiten Weltkrieg Es ist wie eine Reise in die Unterwelt. […]

War der Artikel hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?