Pripjat – das nukleare Pompeji

Tschernobyl Tour buchen, Chernobyl Tour
Im Klavierladen in Pripjat

Das Leben in Tschernobyl heute

Seit Mitte 2014 organisiere ich mit urbexplorer.com spannende Fotoreisen und Expeditionen an vergessene und geheime Plätze dieser Welt. Wenn wir auf Entdeckungsreise mit unserer Kamera sind gieren wir förmlich danach, Orte zu finden, weit ab vom Schuss sind und verborgene geheime Orte die uns überraschen. Wir brechen auf in unbekannte Welten und an Orte die sich auf Karten nicht so leicht finden lassen. Diese Orte sind für uns außergewöhnlich und zugleich völlig real. Auf eine Reise nach Tschernobyl kannst du dich mit uns Rahmen unserer Pripjat Stalker Tour begeben, hier erkunden wir an 3 Tagen wir die Geisterstadt Pripjat.

Was ist in Tschernobyl passiert?

Die Stadt wurde in den 1960 ger Jahren für die vielen jungen Arbeiter des Kernkraftwerkes im nahegelegenen Tschernobyl erbaut. Die Stadt Pripjat bot zu dieser Zeit für junge Familien zahlreiche Annehmlichkeiten die es an anderen Orten in der damaligen Sowjetunion nicht gab. Doch die glorreiche Geschichte der aufstrebenden sozialistischen Musterstadt endet am 27. April 1986.

Es ist der tag nach der Explosion im Reaktorblock 4 von Tschernobyl. Die etwa 50.000 Einwohner der Stadt wurden über das Ausmaß und die Gefahr die im Zusammenhang mit dem Supergau entstanden ist lange Zeit im Unklaren gelassen. Erst viele Stunden nach der Katastrophe rollten Panzer in Pripjat ein, die eine lange Schlange von etwa 1225 Bussen eskortierten um alle Bewohner schnellstmöglich aus der Stadt zu bringen. 30 Jahre danach ist Pripjat eine unheimliche Geisterstadt. So in etwa stellt man sich “Die Welt danach vor” .

Tschernobyl – Die Natur kehrt zurück

Wenn du mehr über die Geschichte und Hintergründe erfahren möchtest oder eine persönliche Fotoreportage einiger Teilnehmer unserer Fotoexpeditionen lesen möchtest empfehle ich Dir folgende Links:


Weitere Tschernobyl Beiträge

Hot Spot mit Radioaktivität

Wassili Ignatenko – Ein Held von Tschernobyl

Themen:Eine gewaltige Katastrophe für 7 Millionen MenschenTschernobyl und die Zukunft der EnergieversorgungDie vergessenen Helden der KatastropheDie mutigen Feuerwehrmänner von TschernobylTschernobyl und die Gefahr für Europa Eine gewaltige Katastrophe für 7 Millionen Menschen Tschernobyl ist ein […]

DSC02801

New Safe Confinement

Themen:Der neue Sarkophag – Block 4 Atomkraftwerk TschernobylAb jetzt beginnt der eigentliche RückbauWeitere Tschernobyl Beiträge Der neue Sarkophag – Block 4 Atomkraftwerk Tschernobyl Nach jahrelangem Aufbau der gigantischen Konstruktion wird nun Ende November an drei […]

5 Tage | Tschernobyl Adventure Tour | viel Zeit für Lost Places Fotografen | Pripjat & Duga Radar | Besuch bei den Babushkas | in kleiner Reisegruppe

Tschernobyl heute – Das Leben nach dem Supergau

Themen:Tschernobyl – Wie sieht es heute dort aus? Wird Pripyat jemals wieder bewohnbar sein?Die Wirren der Nachwendezeit in den 1990 JahrenEine Zeitreise 30 Jahre danach – Eine Exkursion durch die Geisterstadt Tschernobyl – Wie sieht […]

FalloutWEB

Die Liquidatoren – einsame Helden von Tschernobyl

Themen:Was ist aus den Liquidatoren geworden?Etwa 600.000 bis 800.000 Menschen waren im Einsatz Über die Gefahren im Dunkeln gelassenDer gewaltigen Strahlung schutzlos ausgeliefertDanach kam Krankheit, Gebrechen, TodEinsame und vergessene Helden Sehen und verstehen Was ist […]

Radioaktives Material aus Tschernobyl gestohlen

Radioaktives Material aus Tschernobyl gestohlen

Themen:Zwei verdächtige Päckchen von der Polizei sichergestelltDie Katastrophe von Tschernobyl 1986Der Supergau von Tschernobyl – Eine Kette fataler Entscheidungen Zwei verdächtige Päckchen von der Polizei sichergestellt In der Nähe von Kiew hat gestern die Polizei […]

War der Artikel hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?