New Safe Confinement

Außengelände des Kernkraftwerkes in Tschernobyl

Nach jahrelangem Aufbau der gigantischen Konstruktion wird nun Ende November an drei Tagen der neue Sarkophag über den havarierten Block 4 des Atomkraftwerkes in Tschernobyl geschoben. Die Gesamtkosten für dieses ambitionierte Projekt belaufen sich auf 35 Millionen Euro. In dieser Zeit wird die “Zone” für den Besucherverkehr gesperrt sein  um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.  “New Safe Confinement”, das ist der offizielle Name, ist das größte bewegliche Bauwerk der Welt. Seine Höhe beträgt 110 m, die Länge 150 m, einer Breite von 260 m und das Gesamtgewicht beträgt 31.000 Tonnen. Man geht davon aus, dass der neue Sarkophag 100 Jahre standhalten wird.

Im November 2017 wird mit dem Rückbau des alten Sarkophags begonnen.  Dies wird Mithilfe von Kränen die unter dem Dach der neuen Konstruktion montiert sind geschehen. Diese Maßnahmen sind notwendig, weil die alte Konstruktion hochgradig Einsturzgefährdet ist und damit einer erneute Kontamination der Umgebung vorgebeugt werden soll. Bisher ist immer noch völlig Unklar was mit den Tonnen an radioaktivem Staub und Kernbrennstoffen geschehen soll. Diese befinden sich immer noch unter dem Mantel des alten Sarkophag. Das Problem ist das die Strahlung am so genannten “Elefantenfuß” bis zu 10 Sv/h beträgt. Unter solchen Bedingungen ist eine halbe Stunde ausreichend, um die letale Dosis zu erhalten. Dies würde den Strahlentod innerhalb von 30 Tagen hervorrufen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Weitere Tschernobyl Beiträge

Atomruine: Touristen besuchen das Kraftwerk Tschernobyl

Themenübersicht1 Wie kam es zur Reaktorkatastrophe in Tschernobyl?2 Ein Besuch im Inneren des Kernkraftwerks in Tschernobyl3 Entlang des goldenen Korridors zu den Turbinenräumen4 Wie war das Atomkraftwerk mit sowjetischer RBMK Technik aufgebaut?5 Was war der […]

Die Liquidatoren – einsame Helden von Tschernobyl

Themenübersicht1 Was ist aus den Liquidatoren geworden?2 Etwa 600.000 bis 800.000 Menschen waren im Einsatz 3 Über die Gefahren m Dunkeln gelassen4 Der gewaltigen Strahlung schutzlos ausgeliefert5 Danach kam Krankheit, Gebrechen, Tod6 Einsame und vergessene […]

Meine Reise nach Tschernobyl – Geister der Vergangenheit

Themenübersicht1 Eine kurze Erinnerung an das Jahr 1986 in der damaligen DDR2 Heute begebe ich mich auf eine spannende Tschernobyl Reise3 Erkundungstour zu Fuß durch die Straßen der Geisterstadt Pripjat Eine kurze Erinnerung an das […]

Chernobyl & Pripjat Tour

Tschernobyl – 30 Jahre danach kehrt die Natur zurück

Es gibt wieder Leben in der Sperrzone von Tschernobyl und der Geisterstadt Pripyat Lange Zeit gingen Wissenschaftler davon aus dass die Vegetation rund um den havarierten Reaktorblock in Tschernobyl für immer zerstört wurde, und die Flora […]

Tschernobyl Tour buchen, Chernobyl Tour

Pripjat – das nukleare Pompeji

Themenübersicht1 Das Leben in Tschernobyl heute2 Was ist in Tschernobyl passiert?3 Tschernobyl – Die Natur kehrt zurück Das Leben in Tschernobyl heute Seit Mitte 2014 organisiere ich mit urbexplorer.com spannende Fotoreisen und Expeditionen an vergessene […]

War der Artikel hilfreich?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?