Fragen & Antworten Nordkorea

Kann man wirklich nach Nordkorea einreisen?

Auf jeden Fall! Der Tourismus wird mittlerweile von der nordkoreanischen Regierung unterstĂŒtzt und als Einnahmequelle gesehen. Sofern man KEIN Journalist ist oder ein hauptberuflicher Fotograf oder SĂŒdkoreaner ist die Einreise sehr einfach möglich. Die Einreise fĂŒr Journalisten oder hauptberufliche Fotografen sowie SĂŒdkoreaner (denen die Gesetze SĂŒdkoreas das Reisen nach Nordkorea verbieten) ist nicht möglich.

Kann es auch sein das ich kein Visum bekomme?

Sofern du kein Journalist oder professioneller Fotograf bist der bei einer Medienagentur arbeitet und wĂ€hrend der Visa- und Touranmeldung wahrheitsgemĂ€ĂŸe Angaben gemacht hast, wirst du auf jeden Fall ein Visum bekommen. FĂŒr den sehr unwahrscheinlichen Fall, dass Nordkorea Ihnen aufgrund von politischen Spannungen kein Visum ausstellen möchte, werden wir dir den vollen Tourpreis erstatten. Nicht erstattungsfĂ€hig sind ggf. bereits getĂ€tigte Ausgaben fĂŒr den Langstreckenflug zwischen Deutschland und Peking oder eine mögliche Unterbringung in China, da diese Leistungen nicht Teil unseres Angebots sind. FĂŒr diesen Fall empfehlen wir dir den den Abschluss einer Reiseversicherung.

Wie sind die Einreisebestimmungen?

Einreisebestimmungen fĂŒr deutsche Staatsangehörige

Reisedokumente
Die Einreise ist fĂŒr deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

VorlÀufiger Reisepass: Nein

Personalausweis: Nein

VorlÀufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:
Reisedokumente mĂŒssen bei Einreise noch drei Monate gĂŒltig sein.
KindereintrĂ€ge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gĂŒltig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Visum
Deutsche Staatsangehörige benötigen fĂŒr die Einreise in die Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK) ein Visum, das in der Regel von der Botschaft der DVRK in Berlin ausgestellt wird. In AusnahmefĂ€llen kann das Visum auch durch eine andere DVRK-Botschaft, z.B. in Peking, ausgestellt werden. Die Bearbeitungszeit betrĂ€gt im Allgemeinen mindestens vier Wochen. In jedem Fall ist eine Einladung von koreanischer Seite erforderlich. Bei touristischen Reisen regelt dies das ReisebĂŒro.

Es wird wÀhrend der Reise ein nordkoreanischer Reiseleiter anwesend sein?

Jeder auslĂ€ndischen Reisegruppe wird ein von der staatlichen nordkoreanischen Tourismusbehörde gestellter Reiseleiter die Reise betreuen. Diese sind ĂŒberaus professionelle und freundliche Menschen mit exzellenten Fremdsprachenkenntnissen. Die meisten von denen haben eine entsprechende Ausbildung absolviert und werden die Reise in einer lockeren AtmosphĂ€re und nicht mit militĂ€rischem Drill fĂŒhren. Abweichende politische Ansichten oder Touristen mit einem anderen kulturellen und gesellschaftlichen Hintergrund werden respektiert. Niemand wird euch versuchen zum nordkoreanischen Sozialismus oder dem dortigen FĂŒhrerkult zu bekehren. Worauf du jedoch Wert legen solltest, ist dieses Land und die Menschen mit einem gewissen Respekt zu begegnen.

Gibt es BeschrÀnkungen beim Fotografieren?

Ihr könnt wĂ€hrend unserer Expedition durch Nordkorea nahezu alles fotografieren. Wie auch in anderen LĂ€ndern der Welt, ist jedoch auch hier das fotografieren von militĂ€rischen Einrichtungen, Soldaten, MilitĂ€rfahrzeugen o.Ă€. nicht gestattet. Darauf wird ganz besonders und streng geachtet. Solltest du unbeabsichtigt Soldaten oder militĂ€rische Einrichtungen fotografiert haben wirst du aufgefordert diese zu löschen. Solltest Du aber vorsĂ€tzlich Handelt und permanent diese Dinge fotografieren hat dies meistens Nachteile fĂŒr die ganze Gruppe. Bitte halte dich an diese „kleine“ Regel, alles was mit MilitĂ€r zu tun hat NICHT zu fotografieren.

Wer entscheidet eigentlich wer Journalist ist?

FĂŒr die nordkoreanische Regierung zĂ€hlen alle als Journalisten, die fĂŒr die Medien arbeiten. Wenn du mit uns reisen möchtest und nicht sicher bist, ob du bei den dortigen Behörden als Journalist gelten könntest, teile dies uns bitte bei der Buchung mit. Wenn du beispielsweise als freier Hochzeitsfotograf arbeitest oder in der Buchhaltung eines Medienunternehmens, können wir gerne vorab bei der Botschaft klĂ€ren, ob dies ĂŒberhaupt ein Problem darstellt. Gelegentlich erlauben die nordkoreanischen Behörden sogar die Einreise fĂŒr Journalisten, jedoch nie auf Basis eines Touristenvisums und das sehr selten.

Darf ich eigentlich meine Fotos auf Facebook posten?

Ja, das kannst du uneingeschrÀnkt tun. Deine Fotos kannst du bei Facebook, auf deiner privaten Homepage oder anderen sozialen Netzwerken mit deinen Freunden teilen.

Was passiert wenn ich in Nordkorea krank werde?

In dem Fall steht dir des Krankenhaus fĂŒr AuslĂ€nder und Diplomaten in Pyongyang zur VerfĂŒgung. Wir raten dir jedoch, vor Antritt der Reise eine entsprechende Reisekrankenversicherung abzuschließen, die deine Behandlung wĂ€hrend der Reise ĂŒbernehmen und notfalls auch deinen RĂŒcktransport bezahlen.

Wie ist das Klima in Nordkorea?

Das Klima in Nordkorea ist gemĂ€ĂŸigt und kontinental geprĂ€gt. Es gibt vier Jahreszeiten, der grösste Teil der NiederschlĂ€ge (etwa 60 %) fĂ€llt im Sommer zwischen Juni und September. Im FrĂŒhherbst können Taifune auftreten.

Im langen Winter herrscht klares und sehr kaltes Wetter vor. Bei Winden aus Sibirien kann es zu SchneestĂŒrmen kommen. In der Hauptstadt Pjöngjang liegen die Januar-Höchsttemperaturen bei -3 °C, die Tiefsttemperaturen bei -13 °C. Der gebirgige Norden ist durch rauhes Wetter geprĂ€gt. Im kurzen Sommer ist es durch den SĂŒdwest-Monsun heiß und regnerisch, die Luftfeuchtigkeit ist hoch. Die Augusttemperaturen in Pjöngjang liegen zwischen 20 und 29 °C. Taifune treten in Nordkorea durchschnittlich einmal jĂ€hrlich auf.

FrĂŒhling, von April bis Juni, ist eine angenehme Jahreszeit, bei im Allgemeinen milden Temperaturen breitet sich die KirschblĂŒte nach Norden aus.

Beste Reisezeit fĂŒr Nordkorea

Die besten Monate fĂŒr einen Besuch in Nordkorea sind Mai, Juni, September und Oktober. Im Mai und Juni ist das Schlimmste des Winters ĂŒberstanden und die Tage werden wĂ€rmer. Im September und Oktober ist der Himmel klar und der Herbst fĂ€rbt die Landschaft in brillianten Farben.

Welche Kleidung sollte ich einpacken?

Packt euch natĂŒrlich FrĂŒhlingskleidung, bequeme Wanderschuhe, Sandalen oder leichte Schuhe ein. Denkt auch an Sonnenschutz, Kopfbedeckung, Sonnenbrille und Sonnencreme. Packt euch ein Pullover oder eine Fleecejacke fĂŒr die Berge ein. Ausserdem denkt auch an eine Regenjacke und Taschenlampe.

Wie sicher ist meine FotoausrĂŒstung?

Bei dieser Fotoreise sind eure Fotokameras und eure AusrĂŒstung (z.B. Fahrzeuge, ZeltausrĂŒstung, Kleidung, FotoausrĂŒstung) zeitweise starken Belastungen durch ErschĂŒtterungen, StĂ¶ĂŸe, Sand, Staub, Sturm, Wasser, KĂ€lte, SchwefeldĂ€mpfen ausgesetzt. Dies gilt besonders fĂŒr die eingesetzten Fahrzeuge bei schwierigen StreckenverhĂ€ltnissen. urbexplorer.com haftet nicht fĂŒr Verluste, Defekte und BeschĂ€digungen von persönlicher AusrĂŒstung. Auch bei Aufbewahrung oder Transport in den Fahrzeugen von urbexplorer.com ist jegliche Haftung ausgeschlossen, soweit nicht vorsĂ€tzliches oder grob fahrlĂ€ssiges Verhalten zu BeschĂ€digung oder Verlust gefĂŒhrt hat.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen Ø 5,00 von 5)