Fragen & Antworten Nordkorea

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Allgemeine Informationen

Die Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK) ist eines der für Ausländer am wenigsten geöffneten Länder der Welt. Ihr begebt euch also mit uns auf einen ganz besonderen Abenteuerurlaub. Eine Reise durch Nordkorea ist deshalb in jedem Fall nur mit ständiger Begleitung durch einen Dolmetscher zugelassen. Alle Besuche außerhalb der Hauptstadt sind genehmigungspflichtig und nicht alle Regionen sind für Ausländer zugänglich.

Besondere Vorschriften

Alle als sicherheitsrelevant geltenden Bereiche (militärische Anlagen, Bahnhöfe, Flughäfen, Hafenanlagen, Brücken etc.) dürfen nicht fotografiert werden. Gleiches gilt für alles, was die nordkoreanischen Staatsorgane als imageschädigend ansehen könnten, z. B. ärmliche Teile der Städte. Wir empfehlen daher dringend, den ständig anwesenden Reiseführer zu fragen.

Wir weisen eindringlich darauf hin, dass Drogenbesitz mit hohen Haftstrafen geahndet wird! Das koreanische Recht kennt keine Unterscheidung zwischen „weichen“ und „harten“ Drogen. Es sieht auch nicht von einer Strafe beim Besitz geringer Mengen illegaler Drogen ab.

Zollbestimmungen

Die Einfuhr von Waffen und ausländischen Publikationen ist verboten. Kameras dürfen mitgenommen werden; es kann allerdings sein, dass Aufnahmen vor der Rückreise am Flughafen kontrolliert werden. Mobiltelefone, Laptops, Tablets und MP3-Player müssen inzwischen nicht mehr bei der Einreise am Flughafen abgegeben werden.

Bargeld darf nur bis zu einer Höhe von 10.000 US-Dollar ein- bzw. ausgeführt werden. Beträge, die darüber hinausgehen, müssen beim koreanischen Zoll angemeldet werden.

Die Einfuhr von Fleisch- und Wurstwaren sowie Milchprodukten ist zum Schutz vor in Europa auftretenden Tierseuchen verboten. Es ist ebenso untersagt, Obst, Gemüse, Nüsse und Reis einzuführen.

Einreise & Visum

Wir beantragen für dich das zur Einreise nach Nordkorea erforderliche Visum. Mit deiner Buchungsbestätigung bekommst du einen Visaantrag zum Ausfüllen sowie weitere Informationen von uns zugeschickt.

Bei einer kurzfristigen Buchung kann das Visum ins Hotel oder zum Flughafen in Peking geliefert werden. Du bekommst dann ein separates Dokument, welches die gleiche Funktion hat.

Bei der Zwischenlandung in Peking musst du deine gültigen Ausweispapiere sowie ein bestätigtes Flugticket für den Weiterflug in ein Drittland innerhalb der nächsten 144 Stunden vorweisen können.

Bei der Einreise in Peking musst du unbedingt den Schalter „144-Hour Visa-free Transit | 144小时过境免签专用通道“ nutzen!

Medizinische Hinweise

Die medizinische Versorgung ist landesweit äußerst unzureichend. Aufgrund des Mangels an Medikamenten, Verbandsstoffen, medizinischen Instrumenten und anderen medizinischen Hilfsmitteln empfehlen wir euch deshalb, eine gut ausgestattete Reiseapotheke mitzuführen. Selbst die speziell für Ausländer vorgesehenen Krankenhäuser bieten keinen westlichen Standard, weshalb schwere Erkrankungen in anderen Ländern behandelt werden müssen.

Die Trinkwasseraufbereitung in Nordkorea ist mangelhaft, deshalb treten häufig Durchfall und Hepatitis A auf. Vor allem in ländlichen Gebieten kann die Japanische Enzephalitis auftreten. Trinkwasser in versiegelten Flaschen gilt als unbedenklich. Wir empfehlen euch deshalb ausdrücklich, euch vor Reiseantritt von einem Reisemediziner beraten und impfen zu lassen.

In der Demokratischen Volksrepublik Korea sind bereits Fälle der Vogelgrippe aufgetreten. Wir bitten euch deshalb, die vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veröffentlichte Information „Hinweise an Reisende zur Vogelgrippe“ unter www.bmelv.de zu beachten.

Wir geben keine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen und übernehmen keine Haftung für eventuell auftretende gesundheitliche Schäden. Jeder Reiseteilnehmer ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich.

Geld und Kreditkarten

Alle Ausgaben, die Ausländer in Nordkorea tätigen, müssen in Euro, US-Dollar oder mit chinesischen Yuan sowie ausschließlich in bar bezahlt werden. Kreditkarten werden nicht akzeptiert!

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Nordkorea

Pjöngjang Munsudong District, Pyongyang
Telefon: +850 2 381 73 85
Telefax: +850 2 381 73 97
E-Mail: info@pjoengjang.diplo.de 

Ist eine Reise nach Nordkorea wirklich möglich?

Da der Tourismus von der nordkoreanischen Regierung mittlerweile sogar unterstützt und als Einnahmequelle gesehen wird, ist eine Reise nach Nordkorea, sofern man kein Journalist, hauptberuflicher Fotograf oder Südkoreaner ist, auf jeden Fall möglich. Journalisten, hauptberufliche Fotografen sowie Südkoreaner (denen die Reise nach Nordkorea gesetzlich verboten ist) dürfen nicht nach Nordkorea einreisen.

Kann es vorkommen, dass ich kein Visum bekomme?

Wenn du kein Journalist oder hauptberuflicher Fotograf, der bei einer Medienagentur arbeitet, bist und zur Visa- und Touranmeldung wahrheitsgemäße Angaben machst, wirst du ein Visum bekommen. Wir werden den vollen Tourpreis für den sehr unwahrscheinlichen Fall erstatten, dass Nordkorea dir aufgrund von politischen Spannungen kein Visum ausstellt. Nicht erstattungsfähig sind allerdings bereits getätigte Ausgaben zum Beispiel für den Langstreckenflug von Deutschland nach Peking sowie eine mögliche Unterbringung in China, da diese Leistungen nicht in unserem Reiseangebot enthalten sind. Wir empfehlen deshalb unbedingt den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

Welche Einreisebestimmungen für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsangehörige gibt es?

Für die Einreise nach Nordkorea benötigt man einen Reisepass, der bei Einreise noch mindestens drei Monate gültig sein muss. Vorläufige Reisepässe, Personalausweise oder vorläufige Personalausweise werden NICHT anerkannt. Deutsche, österreichische und schweizerische Staatsangehörige benötigen ein Visum, das für gewöhnlich von der Botschaft der DVRK in Berlin ausgestellt wird. Die Bearbeitungszeit beträgt im Allgemeinen mindestens vier Wochen. Für die Einreise ist eine Einladung von koreanischer Seite erforderlich. Dies regeln wir für dich.

Wird die Reise von einem nordkoreanischen Reiseleiter begleitet?

Jede Reisegruppe aus dem Ausland wird von einem Reiseleiter betreut, der von der staatlichen nordkoreanischen Tourismusbehörde gestellt wird. Die Reiseleiter sind ausgebildete, professionelle und freundliche Menschen mit exzellenten Fremdsprachenkenntnissen und werden die Reise in einer lockeren Atmosphäre führen. Abweichende politische Ansichten und Touristen mit anderem kulturellen oder gesellschaftlichen Hintergrund werden respektiert. Du musst keine Bedenken haben, zum nordkoreanischen Sozialismus oder dem dortigen Führerkult bekehrt zu werden. Im Gegenzug wird darauf Wert gelegt, dass auch du diesem Land und den Menschen mit Respekt begegnest.

Gibt es Einschränkungen beim Fotografieren?

Während unserer Expedition durch Nordkorea darfst du nahezu alles fotografieren. Wie auch in anderen Ländern ist das Fotografieren von militärischen Einrichtungen, Soldaten, Militärfahrzeugen o. Ä. allerdings nicht gestattet – darauf wird ganz besonders streng geachtet. Solltest du unbeabsichtigt militärische Einrichtungen, Soldaten oder Militärfahrzeuge fotografiert haben, wirst du aufgefordert, diese Fotos zu löschen. Vorsätzliches Handeln oder das permanente Fotografieren dieser Motive zieht zumeist Nachteile für die ganze Reisegruppe nach sich. Wir bitten dich deswegen eindringlich, diese Regel stets zu beachten. 

Wie wird der Beruf des Journalisten in Nordkorea definiert?

Für die nordkoreanische Regierung sind all diejenigen Journalisten, welche für Medien arbeiten. Wenn du die Reise mit uns buchen möchtest, aber nicht sicher bist, ob du bei den nordkoreanischen Behörden als Journalist gelten könntest, teile uns dies bitte bei deiner Bestellung mit. Gern klären wir für dich vorab, ob es ein Problem darstellt, wenn du zum Beispiel Hochzeitsfotograf bist oder in der Buchhaltung eines Medienunternehmens arbeitest. Journalisten wird sehr selten sogar die Einreise erlaubt; dies geschieht jedoch nie auf Basis eines Touristenvisums.

Darf ich meine Fotos im Internet posten?

Ja, du darfst deine Fotos bei Facebook, Instagram & Co. sowie auf deiner privaten Homepage teilen.

Was passiert, wenn ich in Nordkorea krank werde?

Im Falle einer Erkrankung steht dir das Krankenhaus für Ausländer und Diplomaten in Pjöngjang zur Verfügung. Wir empfehlen unbedingt, vor Reiseantritt eine entsprechende Reisekrankenversicherung abzuschließen, die eine Behandlung während der Reise oder notfalls deinen Rücktransport bezahlt.

Wie ist das Klima in Nordkorea?

In Nordkorea herrscht ein gemäßigtes Kontinentalklima mit vier ausgeprägten Jahreszeiten. Circa 60 Prozent des jährlichen Niederschlags fallen zwischen Juni und September. Im kurzen Sommer ist es heiß und regnerisch, die Luftfeuchtigkeit ist hoch und Taifune können auftreten. Die Augusttemperaturen in Pjöngjang liegen zwischen 20 und 29 Grad. Im langen Winter sorgen kalte Luftmassen aus Sibirien für eisige Temperaturen. Im Norden können die Tiefstwerte unter minus 30 Grad fallen. Die Übergangsjahreszeiten Frühling und Herbst fallen recht kurz aus. Sie sind durch milde Temperaturen und wechselnde Winde geprägt. Die Niederschlagsmengen sind nicht so hoch wie in den Sommermonaten, aber größer als im Winter. Eine Reise nach Nordkorea ist im Mai, Juni, September oder Oktober am angenehmsten. Im Mai und Juni ist der Winter überstanden und die Tage werden wärmer. Im September und Oktober ist der Himmel klar und die Landschaft in brillanten Farben gefärbt.

Welche Kleidung und Gegenstände soll ich einpacken?

Wir empfehlen dir leichte, wetterfeste Frühlingsbekleidung, bequeme, aber stabile Wanderschuhe, Sandalen, leichtes Schuhwerk, Kopfbedeckung sowie Sonnenbrille als Sonnenschutz, Pullover oder Fleecejacke für die Berge sowie eine Regenjacke. Denkt zudem an folgende Dinge:

  • Taschenlampe, Batterien
  • genügend Speicherkarten sowie Akkus für die Kamera(s)
  • ausreichend Bargeld in kleinen Scheinen für Trinkgelder sowie persönliche Ausgaben
  • löslicher Kaffee
  • Handdesinfektionsmittel
  • Medikamente mit ärztlicher Bestätigung
  • Nasenspray, Lippenpflegestift, Sonnencreme
  • Ohrstöpsel

Wie stark wird meine Fotoausrüstung beansprucht?

Auf dieser Reise werden deine Fotokamera(s) und Ausrüstung zeitweise starken Belastungen durch Erschütterungen, Stöße, Sand, Staub ausgesetzt. Dies gilt besonders für die eingesetzten Fahrzeuge bei schwierigen Streckenverhältnissen. urbexplorer.com haftet nicht für Verluste, Defekte oder Beschädigungen von persönlicher Ausrüstung. Auch bei Aufbewahrung oder Transport in den Fahrzeugen von urbexplorer.com ist jegliche Haftung ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten zu Beschädigung oder Verlust geführt hat.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]