Der Vestrahorn ist einer der schönsten Berge Islands, ein 454 Meter hoher Geröllberg, der hauptsĂ€chlich aus Gabbro- und Granophyr-Felsen besteht. Die Stokksnes-Halbinsel an ihrer Westseite schließt sich in einer sanften Bucht mit dem Meer ein, sodass es möglich ist, großartige Panorama-Aufnahmen des Berges zu machen, der im ruhigen Meerwasser gespiegelt ist. Es entsteht der Eindruck, das man in einer großen Lagune steht. Auch bietet es sich an, hierher in klaren NĂ€chten in der Polarlichtzeit herzufahren. Das Interessante an diesem Berg ist, dass man ihn erst sieht, wenn man direkt vor ihm steht. Er ist von der Landseite am Rand der Halbinsel versteckt.

Vestrahorn – ein Traum fĂŒr Fotografen

Der Berg ist ein Traum fĂŒr Fotografen, man hat unendlich viele Möglichkeiten, ihn zu fotografieren. Ruhiges Wetter und Flut bieten Landschaftsfotografen, sich hier auszutoben um perfekte Fotomotive zu finden. Eine Aufnahme mit den langen Wellen der Brandung am Strand mit dem Berg im Hintergrund. Die GrasflĂ€chen und DĂŒnen sind hier einzigartig und die Möglichkeiten sind endlos.

Brunnhorn – der Batman Berg

Eine der ersten Siedlungsfarmen in Island war Horn. Die Gemeinde HornafjörĂ°ur und mehrere umliegende Gebiete sind nach dem Siedlungshof benannt. Östlich des Berges befindet sich ein seltsam geformter Felsen namens Brunnhorn, der sich bis zum Meer erstreckt. Wegen seiner markanten Form hat das Brunnhorn viele fantasievollen Namen zu verdanken: Engelsberg, Drachenberg und sogar Batman-Berg. Je nachdem, von wo man das Brunnhorn betrachtet, ergeben sich völlig andere Formen. NĂ€hert man sich auf der Ringstraße von Osten dem Berg, so hat dieser in der Tat eine sehr ungewöhnliche Form: In der Mitte ein Kopf umgeben von zwei FlĂŒgeln.

Eine geheime NATO – Radarstation?

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Horngebiet zur Basis fĂŒr die britische Armee. SpĂ€ter wurde eine NATO-Radarstation in Stokksnes sĂŒdlich von Horn eingerichtet. In Stokksnes an der SĂŒdkĂŒste von Island spĂŒrt man die Kraft des Atlantiks, wenn die Wellen mit gewaltiger Wucht das felsige Ufer treffen.

Was sind Urbexplorer Fotoreisen?

In einer kleinen Gruppe kannst Du unsere spannenden Reiseziele erkunden, interessante Fotomotive suchen, intensiv erleben und wahrnehmen. Uns alle verbindet die Fotografie auf unseren Reisen ganz gleich ob AnfĂ€nger oder Fortgeschrittener. Die Fotomotive sehen, fotografisch fixieren und gemeinsam auswerten ist unsere Herangehensweise. Unsere Fotoreisen sind eine Kombination aus Abenteuer und Fotoreise mit ausreichend Zeit fĂŒr eigene Fotoaufnahmen. Unsere erfahrenen Guides zeigen dir die schönsten Fotospots zu entsprechenden Tageszeiten und helfen dir beim optimalen Bildausschnitt. Vielen Dank an Mario Schrader Fotografie fĂŒr das tolle Foto!

Unsere erfahrenen Guides zeigen dir die schönsten Fotospots zu entsprechenden Tageszeiten und helfen dir beim optimalen

Island Fotoreise mit Urbexplorer


Island – das Land aus Feuer und Eis

Wer schon mal mit uns auf einer Fotoreise durch Island unterwegs gewesen ist, hat gemerkt das man auf diesem Roadtrip ĂŒber die wunderschöne Insel gar nicht weiß wo man als erstes schauen soll. Mit jeder Kurve und alle 10 Minuten Ă€ndert sich die Landschaft und die Lichtstimmung. Manche sehenswerten Orte sind leicht erreichbar und voller Touristen und wiederum andere sind etwas versteckt und menschenleer.

Einer der beeindruckendsten Geheimtipps Islands ist der Gletschersee FjallsĂĄrlĂłn. Er ist weder der grĂ¶ĂŸte noch der bekannteste aber vielleicht gerade deshalb der interessanteste. FĂŒr mich persönlich ist er ein ganz besonderes Highlight fernab der Touristen-Hotspots.

Continue reading →


Tschernobyl – wie sieht es heute dort aus?

Ich werde sehr oft gefragt was die beste Reisezeit ist um die Sperrzone von Tschernobyl zu besuchen. Eine fast menschenleere Sperrzone hat man im Winter und genauer zum Jahreswechsel wo auch die Arbeiter aus der Zone ausreisen um bei ihren Familien den Jahreswechsel zu verbringen. Der Nachteil an dieser Reisezeit ist das es kalt ist und die Tage sehr kurz. DafĂŒr fotografiert man wenn man GlĂŒck hat die Sperrzone mit Schnee und in einer dĂŒsteren Stimmung.

Als Alternative hierzu bietet sich das FrĂŒhjahr an, hier sind schon die Tage lĂ€nger und es ist etwas wĂ€rmer dafĂŒr bleibt die dĂŒstere Stimmung erhalten da die Vegetation erst Mitte April anfĂ€ngt zu sprießen und man die Mauern der HĂ€user in Pripjat immer noch zwischen den BĂ€umen erkennt. Im FrĂŒhling bis Ende Mai ist es schon deutlich wĂ€rmer und die Tage lĂ€nger, die BĂ€ume haben ein neues frisches BlĂ€tterkleid angelegt aber auch die ersten Plagegeister in Form von Insekten kehren aus dem Winterschlaf zurĂŒck.

Continue reading →


Die einzigartige AtmosphÀre zur Zeit der Mitternachtssonne macht eine Fotoreise nach Norwegen zu einem ganz besonderen Erlebnis. Dazu die gigantische Fjorde, die einsamen StrÀnde auf den Lofoten und magische Polarlichter locken in das skandinavische Land.

Reisekosten nach Norwegen

Viele Leute sind der Meinung, dass Norwegen sehr teuer ist. Das ist richtig, aber erst vor Ort bemerkt man, wie preisintensiv dieses Land wirklich ist. Lebensmittel und Benzin scheinen dabei die teuerste Dinge zu sein. Am Ende der Reise werden Sie feststellen, dass ein Restaurantbesuch sehr teuer ist. Deshalb ist es ratsam, sich nach einer Ferienunterkunft mit integrierter KĂŒche umzuschauen, um sich preiswert Mahlzeiten selbst zubereiten zu können. Gute Tipps fĂŒr Ferienwohnungen zu erschwinglichen Preisen sind Booking.com und Airbnb.

Wenn Sie in Norwegen ein Auto mieten, was ratsam wĂ€re, sollte immer bedacht werden, dass man zusĂ€tzlich zum Mietpreis auch viel fĂŒr Benzin zahlen mĂŒssen. Die aktuellen Benzinpreise finden Sie auf folgender Webseite: https://www.globalpetrolprices.com/Norway/gasoline_prices/

Lassen Sie sich nicht von den hohen Preisen abschrecken. Ein preiswerter Urlaub in Norwegen ist definitiv machbar.

Continue reading →


Ein verlassenes Jagdschloss auf unserer Lost Places Fototour

Auf unserer vergangenen Lost Places Fototour in Polen entdeckten wir diesen wunderschönen geheimen Ort. Das verlassene Jagdschloss wurde im Jahre 1852 fĂŒr den Prinzen Wilhelm Braunschweig-Oels, von polnischen Architekten KarƂowski entworfen und gebaut. Es ist eines der wertvollsten BaudenkmĂ€ler in der Region. Das Jagdschloss wurde auf dem Fundament eines zweigeschossigen Kellers zusammengesetzt und teilweise als Fachwerkhaus mit Ziegeln erbaut. Die Besonderheit hier ist das es mit eigens aus Afrika importierter Rinde von Korkeichen ausgekleidet wurde. Es gibt nur zwei GebĂ€ude in Europa, wo diese Bauart angewendet wurde. Auf der Frontseite fanden wir zwei VordĂ€cher die mit BaumpfĂ€hlen gestĂŒtzt in das Gesamtensemble des Schlosse integriert wurden. Auf der RĂŒckseite, mit Blick zum Park befindet sich eine lauschige mit Weinlaub bewucherte Terrasse. Im Inneren gibt es ein großes Billardzimmer, das Schlafzimmer des Prinzen und fĂŒnf GĂ€stezimmer. Die Treppen sind aus Holz mit filigran geschmiedeten GelĂ€ndern aus Eisen.

Continue reading →


Einzigartige Bergpanoramen, quirlige StÀdte und uralte Klöster

Unsere Fotoreise nach Georgien wird euch immer in Erinnerung bleiben. Wir brechen auf in unbekanntes Terrain, an Orte, die sich auf Karten nur selten oder gar nicht finden lassen an der Grenze zwischen Europa und Asien. Das Land bietet euch wahrlich viel wie zum Beispiel uralte Klosteranlagen, Überreste der ehemals blĂŒhenden StĂ€dte, die Teil der Seidenstraße bildeten, malerische Bergdörfer im Kaukasus, dĂŒstere Industrieruinen, grandiose Landschaftsaufnahmen und die quirligen Gassen von Tbilisi. Uralte Klöster, verlassene IndustriedenkmĂ€ler und mĂ€rchenhafte Kirchen gepaart mit der Tradition des Weinanbaus und die georgische Handwerkskunst machen eine Reise in dieses schöne Land zu einem besonderen Reiseziel was Massentourismus noch nicht entdeckt ist.

Continue reading →


Spannende Lofoten Fotoreise zur Polarlichterzeit

Jedes Jahr brechen wir Ende Februar mit einer Gruppe von hartgesottenen Landschaftsfotografen zu einer Fotoreise auf die Lofoten in Norwegen. In dieser Zeit ist die Landschaft in wunderbar weiches Licht getaucht und die Nordlichter werden Nachts bei klarem Himmel schon frĂŒher und somit auch lĂ€nger zu sehen sein. Es erwartet euch bei unserer Fotoreise ein abwechslungsreiches Programm. In hoffentlich klaren NĂ€chten und einer langen DĂ€mmerungszeit am Tage fotografieren wir die Polarlichter und grandiose Landschaften. Gepaart wird das ganze mit spannenden Lost Places die von einem weltbekannten KĂŒnstler als Kulisse fĂŒr seine Werke verwendet wurden.

Continue reading →


Liebe Abenteurer, Fotofreunde und Entdecker! Mit unserer Bajkonur & Aral See Fotoexpedition begebt Ihr euch auf eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit. Mit uns entdeckst Du Reiseziele die Abseits der touristischen Pfaden liegen. Wir gieren förmlich danach, Orte zu finden, die verborgen und auf keiner Landkarte verzeichnet sind. Wir sind auf den Spuren der Entdecker und suchen geheime LĂ€nder und Orte die uns ĂŒberraschen. Mit uns erkundest Du mit einer Gruppe von Fotofreunden, Explorern und Abenteurern geheimnisvolle Orte und vergessene Welten. Mit uns sammelst Du Artefakte in Form von einzigartigen Fotomotiven.

Continue reading →


Auf unserer spannenden Radioactive Nightcore Fotoexpedition erkunden wir an drei Tagen die Sperrzone von Tschernobyl bevor wir in die NĂ€he von Perwomajsk fahren wo bis in die 1990 ger Jahre an einem als Wetterstation getarnten Ort und mit einem 3000 Volt gesicherten, dreifachen Elektrozaun die sowjetischen Atomraketen stationiert waren. Diese Raketenbasis bestand aus mehreren KommandoplĂ€tzen in deren Silos jeweils 9 Atomraketen standen umgeben von einem 40 Meter tiefen Silo mit der KommandobrĂŒcke. Wir fahren bis zu 40 Meter tief in die Erde hinab um die ehemalige Steuerungszentrale zu erkunden die den Eindruck erweckt als ob man sich in einem Raumschiff befindet. Auf dieser ehemaligen Atomwaffenbasis finden wir auch die berĂŒhmte SS-18 die im NATO Code „Satan“ genannt wurde. Diese Rakete hat eine LĂ€nge von ĂŒber 34 Meter und eine Breite von 3 Metern. Die durchschnittliche Reichweite betrĂ€gt 16.000 Kilometer.

Continue reading →


Sieben hartgesottene Fotografen, ein Urbexplorer Expeditionsbus, acht Tage am nördlichen Polarkreis dem unberechenbaren WetterverhĂ€ltnissen ausgeliefert. Jedes Jahr sind wir mit einer kleinen Gruppe Abenteurern auf der Jagd nach spektakulĂ€ren Lanschaftsaufnahmen, Streetart und magischen Polarlichtern. Im Februar und MĂ€rz 2018 geht es mit unserer weiteren Lofoten Fotoreise zur Polarlichtzeit in den nördlichen Teil von Norwegen. In dieser Zeit ist die Landschaft in wunderbar weiches Licht getaucht und die Nordlichter werden Nachts bei klarem Himmel schon frĂŒher und somit auch lĂ€nger zu sehen sein. Es erwartet euch bei unserer Fotoreise ein abwechslungsreiches Programm. In hoffentlich klaren NĂ€chten und einer langen DĂ€mmerungszeit am Tage fotografieren wir die spektakulĂ€ren Polarlichter.

Continue reading →


Liebe Abenteurer, Fotofreunde und Entdecker! Das GefĂŒhl in uns, das der gesamte Planet bis in den letzten Winkel erforscht und ĂŒberwacht ist verursacht in uns eine innere Unzufriedenheit. Wir gieren förmlich danach, Orte zu finden, die verborgen und auf keiner Landkarte verzeichnet sind. Wir sind auf den Spuren der Entdecker und suchen geheime Orte die uns ĂŒberraschen.

Begleitet uns auf eine spannende Fotoreise nach Transnistrien & Moldawien. Die Republik Moldau ist ein kleines Land am Rande Europas, zwischen RumĂ€nien und der Ukraine. Das Land beherbergt die nicht anerkannte Republik „Transnistrien“ Die Republik ist kein offiziell anerkannter Staat, aber es ist eine unabhĂ€ngige Transnistrische Moldaiusche Republik mit eigener WĂ€hrung, eigener Regierung und sowjetischer Ideologie.

Continue reading →



Spannende Erlebnisreisen nach Bajkonur und Aralsee!

Zwei wagemutige Urban Explorer haben sich auf den gefĂ€hrlichen Weg gemacht, heimlich das GelĂ€nde des Bajkonur Kosmodroms zu erkunden. Das Hauptziel der beiden war der geheimnisvolle “Buran” Hangar. Die Reisevorbereitungen dauerten etwa ein halbes Jahr. Die beiden bereiteten sich grĂŒndlich vor und haben viele Informationen ĂŒber das GelĂ€nde gesammelt die fĂŒr diese anspruchsvolle Reise wichtig sind. Mit großen RucksĂ€cken und bei Vollmond ĂŒberquerten die beiden die WĂŒste in Kasachstan. Ein Paar mal standen Sie kurz davor entdeckt zu werden bis Sie endlich am riesigen Hangar angekommen sind.

Continue reading →


Mit unserer Urbexplorer StĂ€dtereise nach Sankt Petersburg vom 1 bis 6 Juli begibst Du dich zurĂŒck und erlebst mit uns die verschiedenen Epochen der Zaren hautnah. Am dritten Tag hast Du die Möglichkeit, an einem sechsstĂŒndiges Fashionshooting unter der Begleitung des deutschen Modefotografen und Fototrainers Felix R. Krull in einem traumhaften leerstehenden PalastgebĂ€ude aus dem 18. Jhd teilzunehmen.

Continue reading →


“Bonehaus” – das Bonehaus ist ohne Bone nur Haus

Görlitz gilt als eine der schönsten StĂ€dte Deutschlands. UnzĂ€hlige Bauten aus Romanik, Barock, Renaissance und GrĂŒnderzeit zieren das Stadtbild und bilden zusammen ein beeindruckendes Ensemble. Anfang 2016 begab ich mich nach der Urbexplorer Fototour zum Hotel Vier Jahreszeiten und dem Freisebad, auf Erkundungstour durch die Altstadt von Görlitz.

Continue reading →


Georgien & Kaukasus Reisen mit Urbexplorer Fotoreisen

“Georgien ist nicht nur ein europĂ€isches Land, sondern eines der Ă€ltesten europĂ€ischen LĂ€nder” das sagte einstmals Mikheil Saakaschwili, der ehemalige PrĂ€sident von Georgien. Das Land hat etwa 4,6 Millionen Einwohner, der Name Georgien wird meist nur von Besuchern und AuslĂ€ndern benutzt und wurde vom Landespatron dem heiligen Georg ĂŒbernommen. Die Bewohnen nennen ihr Land schon immer “Sakartvelo”.

Continue reading →