Die Lungenheilstätte – Lost Places Fototour

geprüfte Gesamtbewertungen

90,00 

  • Kurze Führung durch unseren Guide damit Ihr die tollsten Fotospots findet und natürlich auch ein paar Sätze zur Geschichte der Lungenheilstätte
  • bis zu 6 Stunden freies fotografieren und erkunden
  • wunderschöne Architektur und Details aus dem Klinikalltag
  • eine fachkundige Begleitung durch einen Guide vom Team Urbexplorer
  • Höchstteilnehmerzahl 15 Lost Places Fotografen garantiert einen exklusiven Charakter und ein ungestörtes Fotografieren
  • Die ehemalige Lungenheilstätte liegt im Süden von Brandenburg und südwestlich von Cottbus
  • Mitfahrgelegenheit ab Berlin – Aral Tankstelle am ZOB möglich. Abfahrt 8.30 Uhr und Rückfahrt nach der Fototour. Bitte eine kurze Mail an [email protected]

  • Diese Fototour bieten wir einmal im Monat an. Die weiteren Termine werden etwa 6-4 Wochen vorher angekündigt und hier veröffentlicht.
Artikelnummer: n. v. Kategorie:

Beschreibung

Fototour zur ehemaligen Lungenheilstätte für Tuberkulosekranke

Lost Places Fototour zur ehemaligen Heilstätte. Das einstige Klinikum war ursprünglich eine Lungenheilstätte für Tuberkulosekranke. Zum Ende des 18. Jahrhunderts erkrankten viele Menschen an der Lungentuberkulose. Es entstanden in den Brandenburger Wäldern viele Heilstätten denn die frische Waldluft förderte den Genesungsprozess. Dem Initiator C.F. Arnecke gelang es die Landesversicherungs-Anstalt von den Vorzügen des Standortes zu überzeugen, so wurden Bauland als auch 500 000 Reichsmark für das Projekt zur Verfügung gestellt. Bereits am 02. August 1898 wird der Grundstein für den Bau gelegt. Am 13. Juni 1900 wird die Heilstätte offiziell eröffnet. Der Entdecker der Tuberkulose und Cholera, Robert Koch, besuchte bereits im Jahre 1901 die Heilstätten. Die Heilstätte ist bereits im Jahr 1912 mit einem Röntgengerät sowie einem Operationszimmer ausgestattet, die eine optimale medizinische Versorgung sichern. Zur „Außenwelt” herrscht eine gewisse Abgrenzung. Es gibt neben einer Schweinemast, einen Damen- und Herrenfriseur, eine Zahnstation und eine Gärtnerin. Der größte Teil des Klinikpersonals wohnt auf dem Gelände der Heilstätte.

Bis zu 6 Stunden freies erkunden und fotografieren

Die Therapie in dieser Heilstätte beruht zunächst auf konservativen Maßnahmen, bis 1949 mit der Lungenchirurgie begonnen wird. Typische Behandlungsmethoden sind unter anderem vorerst das Einhalten einer strengen Bettruhe über Freiluftkuren, bis hin zur Aerosoltherapie. Zur Behandlung der Krankheit bietet die Lage der Heilstätte optimale Voraussetzungen für eine schnelle und gute Genesung. Nach dem 1. Weltkrieg wird der Heilstättenbetrieb zeitweise eingestellt, weil die finanziellen Mittel fehlen. Erst 1924 normalisiert sich der Betrieb wieder. Besonders notwendig ist dies, weil die Zahl der Tuberkulose – Erkrankten erneut ansteigt. Seit dem Jahr 2007 steht der Gebäudekomplex leer. Wie ein verlassenes Märchenschloss wirkt der Bau auch noch heutzutage mit seinem Park und Türmen.

Spannende Fototour für Lost Places Fotografen

Erlebe eine spannende und exklusive Lost Places Fototour in dieser wunderschönen Heilstätte. Du kannst du bis zu 6 Stunden fotografieren und deine persönlichen Fotomotive suchen. Es erwarten dich viele Details aus dem Alltagsleben. Im Preis enthalten ist eine fachkundige Begleitung durch einen Guide vom Team Urbexplorer sowie Geschichtliche Hintergründe mit historischen Fotos und Legenden. Die Höchstteilnehmerzahl 10 Lost Places Fotografen garantiert einen exklusiven Charakter und ein ungestörtes Fotografieren.

Informationen

Wir fahren an Lost Places um diese zu erkunden, dies sind Gebäude und Orte die wir mit Zustimmung besuchen dürfen. Dies sind keine illegalen Touren! Jeder haftet für sich bei eventuellen Unfällen e.t.c. Für die Fotos sind nach Rücksprache mit den Eigentümern/Verwaltern Fotorechte für den privaten Gebrauch eingeräumt worden.

Bei den Objekten handelt es sich um verlassene Orte. Die auf den Bildern gezeigten Motive entsprechen dem aktuellen Stand. Wir können aber nicht ausschließen, dass sich kurzfristig die Situationen und Motive vor Ort ändern. Bitte habt dafür Verständnis. Genauso können sich auch Änderungen im Ablauf ergeben. Insbesondere wenn kurzfristig einzelne Objekte verkauft, abgerissen, vermietet werden. In diesem Fall erstellen wir eine Alternativroute.

Nach Abschluss des Bestellvorgangs bekommt Ihr eine Bestellbestätigung. Wir verschicken dann den Ablaufplan per PDF an die angegeben E-Mail Adresse, etwa 10-7 Tage vor Abreise.

Dies sind keine illegalen Touren! Ich organisiere diese sogenannten Lost Places Fototouren seit Juni 2014. Anfangs von den entsprechenden Eigentümern belächelt wurde mir damals einfach so der Schlüssel in die Hand gedrückt und ich öffnete mit meiner Gruppe das mit Spinnweben umhüllte Vorhängeschloss und wir traten in eine Lost Places Welt.

Die aktuelle Situation im Jahr 2022

In der heutigen Zeit herrscht ein extremer Boom in Sachen Lost Places. Aus allen Gesellschaftsschichten und Altersgruppen strömen die Menschen in die verlassenen Gebäude oder suchen sich hier einen Zugang. Das haben auch viele Eigentümer erkannt und haben hier ein einträgliches Geschäftsfeld für sich entdeckt. Niemand drückt mir heutzutage einfach so den Schlüssel in die Hand und die Vorhängeschlösser sind nicht mehr mit Spinnweben umhüllt. Auch besuche ich die Objekte mit meinen Reisegruppen nicht kostenlos, die Eigentümer berechnen hier entsprechende Stundensätze oder es wird nach Köpfen abgerechnet. Viele verlangen sogar Lizenzgebühren für die gemachten Foto.

Diese Kosten muss ich in die Kalkulation ein preisen. Auch öffnen einige Objekte/Eigentümer für das breite Publikum für Gruppenbegehungen mit dem Führer oder für Veranstaltungen sowie Hochzeiten.Ich miete diese Location für die entsprechenden Stunden NUR für unsere Gruppe, sodass Ihr euch frei in den Räumlichkeiten bewegen könnt und eure Fotos machen könnt, für Fragen zur Geschichte stehe ich euch jederzeit im Hintergrund zur Verfügung.

Reiseablauf

Reiseablauf: Anreise und Rundfahrt mit dem eigenen PKW.

Alle genauen Adressen und Details bekommst du in der Infomail etwa 10-7 Tage vor Abreise

  • 09.45 Uhr Treffpunkt vor dem Gebäude
  • 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr  →  Fototour ehemalige Lungenheilstätte
  • Danach offizielles Ende der Fototour

Wo fahre ich überhaupt hin?

Die ehemalige Lungenheilstätte liegt in der Nähe von Cottbus im Süden von Brandenburg.

Screenshot 2022 09 25 at 14 15 29 Bing Karten

Ausrüstung

Checkliste für die Kleidung an Lost Places:

• Festes Schuhwerk
• Kleidung, die auch Schmutz vertragen kann
• Taschenlampe
• Mundschutz
• Feucht- und Desinfektionstücher für die Hände
• Verpflegung (Die Tour ist sehr lang)

Tipps zur Fotoausrüstung:

• Weitwinkel-Objektiv für die großen Räume
• In den großen Räumen gibt es sehr helle Bereiche an den großen Fenstern
• Stativ (Für Langzeitbelichtung, HDR-Aufnahmen)
• Microfasertuch zum Linsenreinigen (bei Regen & Staub)
• Voll geladene Akkus (oder Ersatzakku)
• Genug Speicherkarten

Wir empfehlen, alles gut am Körper verstaut und schnell Griffbereit zu haben.

Corona - Hinweise

Was ist, wenn ein Tour-Termin wegen Corona ausfällt?

Sollte es aufgrund von Corona nicht möglich sein die Tour durchzuführen bekommst du selbstverständlich und ohne Frage dein Geld zurück.

Anders sieht es aus wenn du aus persönlichen Gründen wie Krankheit, Zeitmanagement nicht an der Tour teilnehmen wirst, in diesem Fall gelten die regulären AGB und Reisebedingungen.

Bis wann kann ich umbuchen?

Eine Umbuchung ist bis 7 Tage vor der Tour möglich. Eine mögliche Platzreservierung im Shuttlebus ist aus logistischen Gründen nicht umbuchbar.

Kann ich stornieren?

Eine Stornierung ist nur nach Maßgabe der AGB und Reisebedingungen möglich. Bitte kontaktiere uns, wenn du einen dringenden Stornierungswunsch hast.

Was passiert, wenn ich nicht erscheine?

Beim Nichterscheinen musst du dennoch den vollen Tourbetrag bezahlen. Bitte kontaktiere uns daher immer rechtzeitig, wenn du zur Tour nicht kommen kannst.

Sicherheit vor dem Corona-Virus während der Tour?

Bei unserer kleinen Gruppengröße von maximal 15 Personen und den meist weitläufigen Objekten haben wir gute Bedingungen um eine Corona Infektion zu verhindern. Bei uns gibt es keine festen Gruppen und Du kannst das Gelände völlig frei erkunden. Darüber hinaus haben wir zu Corona-Zeiten einige Vorsorgemaßnahmen getroffen und entsprechend auch Masken, Desinfektionsmittel und Einweghandtücher bevorratet die du während der Tour an der Basisstation / Expeditionsbus nutzen kannst, um eine Ansteckung mit dem Virus bei unseren Touren zu vermeiden.

Muss ich eine Maske tragen?

Sofern ein Mindestabstand im Gebäude von 1,50 m nicht eingehalten werden kann solltest du eine Maske tragen

Muss ich Abstand zu den anderen auch einhalten?

Ja. Es gilt die Abstandregel von 1,5 Meter innen und draußen im Gelände

Gibt es Desinfektionsmittel?

Wir haben als Organisator entsprechend Masken, Desinfektionsmittel und Einweghandtücher bevorratet die du während der Tour an der Basisstation / Expeditionsbus nutzen kannst, um eine Ansteckung mit dem Virus bei unseren Touren zu vermeiden.

Vorsorgemaßnahmen

Wir halten uns streng an alle Auflagen und lassen unsere Fototouren nur unter Beachtung aller Hygienemaßnahmen sowie Zugangs- und Kontaktbeschränkungen stattfinden. Damit das funktionieren kann, haben wir ein Schutzkonzept entwickelt, weswegen sich bei den gewohnten Abläufen einiges ändern wird.

Checkliste für einen reibungslosen Ablauf:

  • Halte den Mindestabstand von 1,5 Metern ein
  • Nehme nichts von anderen Teilnehmern an
  • Benutze Handschuhe (empfohlen)
  • Benutze Mund- und Nasenschutz
  • Achte darauf, dass sich immer nur eine Person in deiner Nähe befindet
  • Nicht mit den Händen ins Gesicht fassen
  • Bitte nehmt Rücksicht aufeinander und kommuniziert bei Problemen miteinander

Anfahrt & Ablauf

Wo ist der Treffpunkt?

Die ehemalige Heilstätte liegt im südlichen Brandenburg in der Nähe von Cottbus. Nach der Bestellung wirst du in die Teilnehmerliste der gebuchten Tour eingetragen. Außerdem bekommst du eine Buchungsbestätigung. Etwa 10 bis 7 Tage vor Reisebeginn, bekommst du eine weitere E-Mail mit einer genauen Anfahrtsbeschreibung für Deine Anreise mit dem Auto  die sowie Hotel-Informationen. Falls du die Bestätigungsmail nicht bis 3 Tage vor Abfahrt erhalten hast, schaue bitte auch in Deinem Spam-Ordner nach.

Kann ich mich auf dem Gelände frei bewegen?

Selbstverständlich kannst dich auf dem Gelände und in den Gebäuden völlig frei bewegen und schöne Fotomotive selbst entdecken. Unsere Guides sind immer dezent in der Nähe und achten auf deine Sicherheit. Am Anfang jeder Tour bekommst du eine Sicherheitseinweisung und wirst über die Risiken sowie abgesperrte Bereiche vor Ort aufgeklärt.

Gibt es eine maximale Teilnehmerzahl?

Die maximale Teilnehmerzahl bei dieser Fototour ist bei 15 angelegt. Diese Begrenzung garantiert ein ungestörtes Erkunden und dass sich die Teilnehmer beim Fotografieren nicht im Wege stehen.

Gibt es eine Mindestteilnehmerzahl?

Die Mindestteilnehmerzahl bei dieser Fototour beträgt 10 Personen. Sollte diese Fototour aufgrund geringer Nachfrage nicht stattfinden können wirst du spätestens 30 Tage vor Abreise von uns darüber informiert.

Sind die Lost Places barrierefrei?

Unsere Touren finden an verlassenen Orten und leerstehenden Objekten statt an denen der Zahn der Zeit nagt. Bitte habe Verständnis dafür, dass diese Orte nicht behindertengerecht sind.

Kann ich meine Drohne steigen lassen?

Der Einsatz von Drohnen ist bei fast allen Touren möglich. Bitte störe aber beim Fliegen nicht die anderen Teilnehmer der Tour beim fotografieren oder die Anwohner in der nahen Umgebung.

Gibt es einen Parkplatz direkt vor dem Gebäude?

Bei dieser Tour gibt es ausreichend Parkplätze vor Ort. Du hast dein Auto immer in der Nähe und kannst es auch während der Tour gut erreichen. Bitte lass aber keine Wertgegenstände im parkenden Auto zurück. Das Parken direkt auf dem Gelände oder vor den Häusern auch aus Gründen der Fotografie und Bildgestaltung nicht erwünscht.

Gibt es ein WC auf dem Gelände?

In der Regel gibt es nicht immer ein WC vor Ort, da es sich um verlassene Gebäude handelt wo das Wasser schon lange abgestellt ist.

Gibt es Verpflegung vor Ort?

Da die Touren über viele Stunden dauern, solltest du dir immer etwas zu Essen und zu Trinken mitnehmen.

Wie bei allen Urbexplorer Touren gibt es auch hier einen zentralen Anlaufpunkt wo man zwischendurch entspannen kann. Auch stellen wir Campingstühle und einen Tisch zur Verfügung.  Hier kannst du auch Wasser trinken oder dir einen Tee oder Kaffee kochen. Auch ist hier der ideale Treffpunkt zum Fachsimpeln und zum Austausch.

Kann ich die Tour auch früher verlassen?

Selbstverständlich. Du kannst gerne auch früher gehen. Wir bitten dich nur kurz Bescheid zu sagen damit wir dich nicht nach der Tour im Schloss einschließen.

Bewertungen

Bild #1 von ReinerBild #2 von ReinerBild #3 von Reiner
camera3
Reiner
Reiner
5/5

Tolle Location. Viel Platz zum Photographieren. Alles Top!

Vor 2 Monaten
Bild #1 von AngelikaBild #2 von AngelikaBild #3 von AngelikaBild #4 von AngelikaBild #5 von Angelika
camera5
Angelika
Angelika
5/5

Wie immer alles super von Marek organisiert. Vor Ort erstmal eine tolle Führung mit Rachel und Marvin. Viel Informationen und bei Bedarf immer noch zusätzlich ein persönlicher Rundgang.
Freue mich schon auf die nächste Fototour.

Vor 2 Monaten
Bild #1 von Robert
camera1
Robert
Robert
5/5

Es war eine sensationelle Tour und hat richtig viel Spaß gemacht. Unsere Guides Marvin und Rachel hatten ganz viele interessante Informationen und die Stimmung war unglaublich herzlich. Die Bunkeranlagen sind atemberaubend und man muss es live erleben, um die Dimensionen zu erfassen. So lange die Touren noch möglich sind, muss man unbedingt die Chance nutzen.

Vor 7 Monaten
Regina Thiele
Regina Thiele
5/5

wie immer klasse Location und Marek ist sowieso Spitze :-)

Vor 7 Monaten
Bild #1 von James CashaBild #2 von James CashaBild #3 von James CashaBild #4 von James CashaBild #5 von James Casha
camera5
James Casha
James Casha
5/5

Die Tour hat mir wirklich super gefallen :-) Meine Erwartungen wurden auf jeden fall übertroffen u.A. da die zwei Guides über sehr viel Fachwissen verfügten und so jede Frage beantworten konnten. Ich finde es jedoch wichtig zu erwähnen, dass die Tour lang ist und doch als etwas anstrengender sein kann.

Vor 8 Monaten
Rainer Dorscheid
Rainer Dorscheid
5/5

Prima Location - Prima gelaufen. Immer wieder.

Vor 1 Jahr