Kraz, Zil, Lada und Kamaz – Autos in Georgien

10 Tage Fotoreise ✓ entlegene Bergdörfer ✓ Kirchen und Klöster ✓ mit dem Jeep im Kaukasus ✓ Lost Places Seilbahnen in Chiatura ✓ Deutsche Reisebegleitung ✓ alles inclusive

Georgien fĂŒhrt 2018 “TÜV” fĂŒr Autos ein

Auf unserer Fotoreise durch Georgien und dem Kaukasus waren sie an jeder Ecke sichtbar, die altertĂŒmlichen verrosteten Fahrzeuge aus sowjetischer Produktion. Doch damit ist jetzt Schluss. Um den Umweltschutz und die Verkehrssicherheit zu verbessern, fĂŒhrt Georgien eine landesweite regelmĂ€ĂŸige PrĂŒfung der Verkehrstauglichkeit von Autos ein. Die PrĂŒfung wird ab Januar 2018 zur Pflicht fĂŒr jeden Autobesitzer sowie auch fĂŒr die Hersteller neuer Modelle. Bisher war die PrĂŒfung eines Fahrzeuges in Georgien immer freiwillig, denn eine verpflichtende PrĂŒfung der Verkehrstauglichkeit wurde im Jahr 2004 abgeschafft. Bis heute gab es somit keine verpflichtenden PrĂŒfmechanismen um Kraftfahrzeuge zu prĂŒfen.

Mit Blick auf das nĂ€herrĂŒcken an die EU und die Beitrittsbestrebungen des Landes, ist dies ein weiterer wichtiger Schritt fĂŒr Georgien. Im Jahr 2014 unterzeichneten Georgien und die EU ein Assoziierungsabkommen, dieses ist im Jahr 2016 feierlich in Kraft getreten.  Ein Punkt in diesem Abkommen betrifft auch die Umwelt und Sicherheitsstandards bei Kraftfahrzeugen, das Georgien dazu verpflichtet, die gesamte Autolandschaft auf europĂ€ische Standards zu setzen. Denn der CO2 Ausstoß von alten Autos ist einer der Hauptfaktoren fĂŒr die Luftverschmutzung im Land.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Verringerung der hohen Unfallzahlen auf den Straßen und die Investition in die Sicherheit im Straßenverkehr.

Eine Fotoreise durch den Kaukasus

Da ich so viel Material ĂŒber Autos in Georgien habe beschrĂ€nke ich mich mal auf dieses Land und bringe die Ukraine spĂ€ter. NatĂŒrlich fahren im modernen Georgien junge Autos aus aller Welt. Um die gesamte georgische Autolandschaft auf europĂ€ische Standards zu setzen wird ab Januar 2018 die PrĂŒfung der Verkehrstauglichkeit eingefĂŒhrt. Wird von der EU im Assoziierungsabkommen verlangt. Okay, aber noch ist es nicht so weit und das eine oder andere Rat Car macht die Straßen unsicher. Ein Teil geht bei georgischen Autos immer, die Hupe. Wer zuerst hupt hat Vorfahrt! … oder so Ă€hnlich.
Fangen wir mal mit den LKWs an, die aus einem Block gefeilten sowjetischen Teile gehen scheinbar nie kaputt.
Link: Auf nach Georgien 

Bilder von der Kaukasus Tour

Wenn dann doch mal etwas den Geist aufgibt kann man die zahllosen WerkstÀtten oder die am Wegesrand liegenden Ersatzteile in Anspruch nehmen. Man flickt sich sein Auto zusammen und weiter geht es.

Immer wieder sehe ich alte Bekannte aus meiner Jugend. Die Transporter wurden meist von der Sowjetarmee genutzt und Wolga fuhren die BegĂŒnstigten.

Es gab liebevoll restaurierte GelĂ€ndewagen mit dem russischen BĂ€ren als KĂŒhlerfigur, oder auch mal ein Polizeiauto mitten im Gebirge auf ĂŒber 2000 Meter. Und eine Planeta.
Also nicht so trist wie in Deutschland wo man mit dem SUV ins Fitnessstudio zum Spinning fÀhrt.

Was gab es sonst noch bemerkenswertes? Ein paar Öl Laster aus dem Iran vielleicht, am Straßenrand zum Verkauf abgestellte Oldtimer und nicht zu vergessen die HornissenschwĂ€rme von Mitsubishi Allrad in den Gebirgen. Ganz einfach. Man reißt die vorhandene Seilbahn ab, weil die den Frieden der Bergkirchen stört. Jetzt kauft man sich ein Allrad und kann sich mit den Touristen den Lebensunterhalt verdienen.

Zum Schluss noch das Highlight unserer Abenteuertour nach Georgien. Der Schrauber und Sammler vor dem Herrn. Sein Garten und sein Hof ist eine wahre Fundgrube fĂŒr Oldtimer. Sein ganzer Stolz ist ein VW Bus. Der fĂ€hrt auch noch. Als wir ihn trafen steckte er gerade kopfĂŒber in einem GAZ-66.
Im Gartenbild links könnte ein BMW 320 oder326 sein. Irgendwie in den dreißiger Jahren gebaut. Vielleicht sogar in Eisenach. Das fette schwarze Teil erinnert etwas an einen Tschaika, aber die LinienfĂŒhrung passt nicht ganz. Rechts dann ein Lada. Dann ein GAZ M20, ein Jeep Willys (aus den 40ern), ein Skoda und ein Moskwitsch. Wer noch andere Typen erkennt kann sich gerne bei mir melden.

Und wer eine Reise nach Georgien buchen möchte klicke bitte hier.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.