Nach Justin Bieber Video – Island sperrt Touristenattraktion

fotografieren Wasserfälle, Strände, Gletscher, Geysire, Lavafelder und tolle Polarlichter.

Nach Justin Bieber Video – Island sperrt Touristenattraktion

Die isländische Umweltagentur hat den Drehort eines Justin-Bieber-Musikvideos für Touristen bis auf Weiteres geschlossen. Die imposante Schlucht mit dem Namen Fjaðrárgljúfur im Südosten der Insel hatte in den vergangenen Jahren wegen dem kanadischen Popstar eine Vielzahl an Touristen und Fans angezogen. Um das empfindliche Ökosystem des Canyons zu schützen, bleiben die Wanderwege dort bis zum 1. Juni 2019 gesperrt.

Justin Bieber – keinen Respekt vor der Natur?

Im Musikvideo zu “I’ll show you” sieht man, wie der 25-jährige Justin Bieber auf einem imposanten Felsvorsprung über den etwa hundert Meter hohen Steilwänden der Schlucht klettert. Einige Sequenzen des Videos zeigen auch, wie der Popstar über menschenleere Straßen skatet, vor Wasserfällen posiert und bemooste Hügel hinunterrollt. Der Musikclip wurde seit 2015 von mehr als 440 Mio. Menschen angeklickt – und löste in Island einen gigantischen Besucheransturm aus.

Die „Belieber“ tummeln sich auf Island

Während 2016 etwa 160.000 Menschen den etwa zwei Kilometer langen Canyon besuchten, waren es ein Jahr später fast doppelt so viele. “Für 2018 haben wir noch keine endgültigen Zahlen”, berichtet Daníel Freyr Jónsson von der isländischen Umweltagentur, “aber wir gehen davon aus, dass die Gesamtzahl bei etwa 300.000 liegt.”

Natürlich freut man sich auf der Insel über die vielen Besucher. Das Hauptproblem sei jedoch der schlechte Zustand der Wanderwege, erklärt Jónsson. Demnach könne der noch gefrorene Boden Regen und Schmelzwasser nicht aufnehmen. Der Weg ist dadurch “sehr, sehr matschig”, weshalb Besucher den markierten Pfad verließen und so die Vegetation beschädigten.

Um diese Ausreißer in den Griff zu bekommen, wurden drastische Maßnahme ergriffen: Die Schlucht wird mit Beginn des Tauwetters geschlossen. „Im vergangenen Jahr hat das positive Auswirkungen gehabt“, sagte Jónsson. „Die Vegetation konnte sich erholen und zu Beginn des Jahres nachwachsen, wodurch sich die Bedingungen für den Sommer deutlich verbessert haben.”

Zum Glück weiß der Großteil der Touristen, wie man sich in der Natur benimmt, um dese zu bewahren und nicht zu schädigen. So werden auch zukünftige Generationen diese atemberaubenden Schätze der Natur erleben können.

Achtsam gegenüber Natur und Menschen: Island Fotoreise mit Urbexplorer

Achtsamkeit gegenüber den Landschaften sowie gegenüber den Reisenden ist uns sehr wichtig. Wir wollen die eindrucksvollen Naturkulissen mit unseren Bildern einfangen und dadurch unseren Teil zum Erhalt der vielfältigen Landschaften beitragen.

Uns alle verbindet die Fotografie auf unseren Reisen ganz gleich ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Die Fotomotive sehen, fotografisch fixieren und gemeinsam auswerten ist unsere Herangehensweise. Neugierig geworden? Dann buche jetzt einer der Island & Polarlichter Fotoreisen. In einer kleinen Gruppe wirst Du interessante Fotomotive suchen und die Natur intensiv erleben.

Unsere klassischen Fotoreisen nach Island sind etwas für Landschaftsfotografen die speziellen Landschaften, Berge, Strände, Wasserfälle, Gletscher, Fischerdörfer und Polarlichter fotografieren möchten. Unsere Island Rundreisen sind eine Kombination aus Abenteuer und Fotoreise mit ausreichend Zeit für eigene Fotoaufnahmen. Die erfahrenen Guides von Urbexplorer zeigen dir die schönsten Fotospots zu entsprechenden Tageszeiten und helfen dir beim optimalen Bildausschnitt. Denn bei uns dreht sich alles ums Fotografieren: Früh beim Sonnenaufgang, am Tage, am Abend und auch in der Nacht bei der Jagd auf die atemberaubenden Polarlichter!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Credits: VEVO www.vevo.com

9 Tage Island Fotoreise ✓ kleine Teilnehmergruppe ✓ Gletscherwanderung ✓ spektakuläre Landschaftsaufnahmen ✓ tolle Lichtstimmungen und Strände ✓ Polarlichterjagd ✓ speziell für Fotografen ✓ erfahrener Guide

Fototour zu Lost Places

Fotoexpedition Tschernobyl

Vom 20 bis 25 Juni fand unsere dritte Fotoexpedition in diesem Jahr nach Tschernobyl und Pripyat statt. Vielen Dank an alle Teilnehmer und Lost Place Fotografen die diesmal dabei waren Ihr wart eine tolle, entspannte […]

Ein Jahr Lost & Found Explorers

Mensch wie die Zeit vergeht! Seit nunmehr einem Jahr erkunden wir für euch spanende Lost Places und geheime Orte um dann dort mit euch auf Fototour zu gehen. Seit dieser Zeit ist ein bunter Korb […]

Die aktuelle Lage in der Ostukraine

Unser Reiseziel Tschernobyl und Prypjat liegt weit weg von diesen Gebieten und zwar nördlich von Kiew an der Weißrussischen Grenze. Diese Region ist ruhig und sicher. Es sind etwa 10 bis 12 Autostunden bis zu […]

9 Tage Island Fotoreise ✓ kleine Teilnehmergruppe ✓ Gletscherwanderung ✓ spektakuläre Landschaftsaufnahmen ✓ tolle Lichtstimmungen und Strände ✓ Polarlichterjagd ✓ speziell für Fotografen ✓ erfahrener Guide

Die Katastrophe von 1783 – Der Laki Vulkan

Der spektakuläre Ausbruch des Laki-Vulkans auf Island Jeder von uns erinnert sich noch ganz gut an den Ausbruch des Eyjafjallajökull. Vor sieben Jahren legte der Vulkan mit seiner Aschewolke den Flugverkehr auf dem ganzen Kontinent […]

Die aufgegebene Papiermühle

Auf einer unserer Lost Places Fototouren entdeckte ich diesen geheimen Ort in Berliner Umland. Hier schreitet man durch stillgelegte Fabrikhallen und verwilderte, zugewachsene Nebengebäude. Dies ist das Gelände einer 284 Jahre alten Papierfabrik die auf Stelzen gebaut wurde, unter […]