Im ukrainischen Amazonas – Vorfreude und Vorbereitung

Wir laden euch zu einer spannenden Abenteuer & Fotoreise im Pripjat Nationalpark ein. Wir schwimmen im Kajak auf den Gew√§ssern des ukrainischen Amazonas in der N√§he der Grenze zu Wei√ürussland. ¬† In den vier Tagen werden wir etwa 40 Kilometer auf dem Pripjat Fluss zur√ľcklegen. Wir durchqueren wilde S√ľmpfe, D√∂rfer fernab jeder Zivilisation. Wir begegnen wilde und zahme Tiere bevor wir am Abend den wundersch√∂nen Sonnenuntergang gemeinsam am Lagerfeuer genie√üen.

Unser Fr√ľhst√ľck wird von Einwohner der einzelnen D√∂rfer zubereitet die wir gerade durchqueren. Wir genie√üen die unbeschreibliche Stille und das Gef√ľhl fernab jeder Zivilisation zu sein. Hier siehst du D√∂rfer die man so bei uns im 19 Jahrhundert gesehen hat.

Wir schlagen jeden Tag unsere Zelte in wilder Zivilisation auf, bereiten unser Abendessen gemeinsam zu und sammeln Holz f√ľr unser Lagerfeuer. Vielleicht haben wir Gl√ľck und fangen einen pr√§chtigen Fisch den wir dann gemeinsam Zubereiten und Essen. Nat√ľrlich habt Ihr jeden Tag die M√∂glichkeit jeden Tag im kristallklaren Wasser zu baden. Die Abende verbringen wir gemeinsam am Lagerfeuer und lassen so den Tag ausklingen und planen dann die Reiseroute f√ľr den n√§chsten Tag.

Vorfreude und Vorbereitung

Endlich mal wieder ein paar Tage in unber√ľhrter Natur verbringen. Weitab von Glas, Asphalt, Stahl und Beton. Das waren so die ersten Gedanken die mir durch den Kopf schossen.

Dann wurde es aber gleich ernster. M√ľcken und Bremsen. Wasser und Fotoapparat/Handy.¬†Gegen die M√ľcken hatte ich mir dann voller Panik ein M√ľckennetz f√ľr den Kopf gekauft und eine Flasche Anti Brumm war auch im Gep√§ck. Das Netz ist √ľbrigens heute noch ungebraucht in seiner Verpackung, Anti Brumm gen√ľgt voll und ganz.

Ich hatte mich entschlossen nur die kleine SONY A6000 mit auf die Reise zu nehmen. Die Spiegelreflexkameras blieben im trockenen Zuhause.¬†Eine wasserdichte Kameratasche wurde gerade noch rechtzeitig geliefert, ebenso eine wasserdichte Handyh√ľlle.¬†Auch wenn unser Kajak nie gekentert ist, man spritzt beim Paddeln schon etwas rum (abgesehen von den Wasserschlachten).

Ein Wort vielleicht noch zur Sonne. Eine Kopfbedeckung (Strohhut) und lange d√ľnne Sachen sowie etwas Sonnenschutzmilch sollte man unbedingt einpacken.Wir hatten bis auf den Anreisetag das sch√∂nste Sommerwetter, Sonne satt.¬†Eine komplette d√ľnne Regenschutzkleidung war trotzdem im Gep√§ck.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.