Eine Fotoreise nach Georgien – Menschen, Motive, Emotionen

Fotoreise Georgien & Kaukasus

Georgien, ein kleines Land am Schwarzen Meer, ist gerade einmal so groß wie der Freistaat Bayern. Und doch ist dieses schöne Fleckchen Erde geprägt von Tumulten, Tourismus und einer Lebensfreude, die ihresgleichen sucht. Dieser bunte Mix zieht Reisende aus aller Welt an. Auch wir waren sehr gespannt auf dieses facettenreiche Land – und wir wurden nicht enttäuscht!

Georgien – ein Land mit wechselvoller Geschichte

Wer nach Georgien reisen möchte, sollte sich ein wenig mit der Geschichte des Landes auskennen. Denn dann kann man einiges, was man auf der Reise sehen und auch fotografieren möchte, wohl mit anderen Augen sehen. 1991 spaltete sich die ehemalige Sowjetrepublik ab und erhob sich als Georgien stolz wie ein Phönix. Doch ein Wirtschaftskollaps forderte seinen Tribut, die immer wieder gezeigte Nähe zum Westen und der Wunsch, zur EU zu gehören, schürten den Zwist mit Russland. 2008 bombardierte Russland Georgien, bis heute gibt es an den Grenzregionen Abchasien und Südossetien Konflikte.

Einheimische wissen beim Einschlafen nicht, ob sie in Georgien oder in Russland aufwachen werden. Denn im Schutze der Nacht wandern die Grenzen und Georgien verliert so Stück für Stück von seinem Land. Trotz dieser ständigen Streitereien erleben Touristen und Reisende ein ganz anderes Georgien: Ein freundliches, offenes Land, das Fremde willkommen heißt und sie einlädt, mit den Einheimischen zu feiern und das Land zu entdecken. Wer mit der Geschichte vertraut ist, kann nur staunen, wie freundlich die Einheimischen auf uns Fremde zugehen und uns ein Gefühl von Zuhause vermitteln.

Georgien & Kaukasus Reisen – ein geteiltes Land mit gastfreundlichen Menschen

Zu Recht stand die Frankfurter Buchmesse 2018 ganz im Zeichen von Georgien. Wer gerne schmökert, kann sich für die Reise nach Georgien mit einheimischen Büchern eindecken, denn etwa 140 Bücher wurden bereits ins Deutsche übersetzt. Darunter die 2014 erschienene Generationensaga „Das achte Leben“ von Nino Haratischwili.

Urlauber, die eine Reise ins heutige Georgien planen, stellen als erstes zumeist folgende Frage: Ist es in Georgien sicher? Unsere Antwort darauf ist ein klares Ja! Denn obwohl es noch Konflikte rund um die Grenzregionen gibt, schweigen die Waffen. Georgien selbst investiert große Summen, um den Tourismus anzukurbeln. Der Erfolg zeigt sich in den steigenden Besucherzahlen und in dem immer weiterwachsenden Angebot an Airlines, die Georgien ansteuern. Inzwischen kann man sich aussuchen, wie man nach Georgien reist. Das große Angebot wirkt sich natürlich auf die Flugkosten aus und die Reisekosten sind daher mittlerweile erschwinglich.

Die offene Visapolitik des Landes hat ebenfalls einiges dazu beigetragen, dass Georgien für Touristen immer interessanter wird. Je einfacher es wird, Georgien zu besuchen, desto mehr Reisende nutzen das Angebot. Und wer einmal hier war, kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder!

Menschen, Motive und Emotionen

Doch was macht Georgien zu einem Traumland, gerade für Fotografen? Ganz einfach, das Land strotzt vor atemberaubenden Bildmotiven: Wer sich für Panoramaaufnahmen von atemberaubenden Landschaften begeistert, wird die vielfältige Naturkulisse in Georgien lieben. Ihr habt die Wahl zwischen den goldenen Sandstränden am Schwarzen Meer, alpinen Bergregionen und satten Wiesen. Sogar Wüstenlandschaften lassen sich in Georgien bewundern. Hier bleibt kein Wunsch offen!

Wer eher interessante Bauten knipsen möchte, hat in Georgien verschiedene Städte zur Auswahl. Los geht es mit der Hauptstadt Tiflis. Diese ist dermaßen bunt und vielfältig, das wir ihr einen eigenen Beitrag widmen. Ganz anders dagegen der Badeort Batumi, der ein wenig das Flair der amerikanischen Metropole Las Vegas versprüht. Und wieder einen ganz anderen Eindruck hinterlässt Sochumi im Abchasien. An einigen Gebäuden sieht man hier noch die Einschusslöcher aus vergangenen Schlachten…

Einen Hauch der Ewigkeit spürt ihr in einem der verschiedenen Klöster, wie etwa dem eindrucksvollen Dawot Gareja, nur einen Tagesausflug von Tiflis entfernt.

Und natürlich gibt es auch kulinarische Spezialitäten zu entdecken, wie etwa die einheimischen Weinsorten. Wohl dem, der rund um seine Unterkunft zahlreiche Restaurants hat und einen probierfreudigen Magen.

Dabei sind die Einheimischen offen und gehen auf jeden Touristen freundlich zu. Die Sprachbarriere merkt man kaum, wenn man bereit ist, mit dem ganzen Körper zu kommunizieren. So lernt man recht schnell, wie man ein leckeres Gericht nur mit Händen und Füßen bestellen kann. Eine unverzichtbare Fähigkeit bei Reisen rund um die Welt!

Fotoreise Georgien & Kaukasus

Ein unvergessliches Fotoabenteuer im Kaukasus

Georgien ist ein Land, das alles bietet, was sich Fotografen wünschen können. Trotzdem ist es noch in relativ unbekanntes Reiseland. Wer sich nun nicht mit der ganzen Organisation rund um den Urlaub in Georgien rumärgern möchte, hat bei uns die Chance, eine perfekt organisierte Reise vollgepackt mit Specials rund um das einmalige Land zu erleben. Klickt euch einfach durch unser Angebot an Fotoreisen nach Georgien und durch den Kaukasus.

Ihr habt noch keine Erfahrung mit Fotoreisen und wollt eure Kamera erst mal in heimischen Gefilden einsetzen? Dann stöbert doch mal in unserem Angebot an Lost Places Fototouren. Ihr werdet überrascht sein, welche Plätze mit besonderer Atmosphäre es ganz in der Nähe gibt. Wie wäre es beispielsweise mit einem Ausflug in den Osten Deutschlands, um die Keramikmaschinenfabrik in Görlitz zu entdecken?

Wenn ihr Fragen zu den Reisen oder allgemeine Anregungen habt, nehmt direkt Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns immer auf den direkten Austausch mit euch.

Fotoreise Georgien & Kaukasus

 

Die Liquidatoren – einsame Helden von Tschernobyl

Gedenken an die Helden von Tschernobyl Die gusseiserne Glocke hängt stumm im steinernen Bogen. An der Mauer darunter steht auf Plaketten eingraviert eine Reihe von Namen. Namen der Menschen, die in den ersten Stunden, Tagen […]

Affenpark Iwatayama – Japan Rundreise

Sightseeingtour in Kyoto Der Affenpark ist eine Touristenattraktion im Westen von Kyoto. Der Eingang zum Park erfolgt über den Schrein Ichitanimunakata. Als wir dort im Mai 2018 angekommen sind, regnete es in Strömen und der […]

Die rostigen Seilbahnen von Chiatura

Spannende Kaukasus & Georgien Rundreise Auf unserer Georgien und Kaukasus Fotoreise besuchten wir auch die ehemaligen Industriemetropolen des Landes. Wer in der georgischen Bergarbeiterstadt Chiatura zum Einkaufen oder Arbeit fahren möchte, braucht sehr viel Mut. […]

Das Märchenschloss

Eine faszinierende Lost Places Fototour zum Märchenschloss Auf einer meiner Lost Places Fototour in diesem Jahr entdeckte ich diesen geheimen Ort. Ein verlassenes Schloss in einer malerischen Umgebung. Für alle Liebhaber der Lost Places Fotografie hat […]

Kulturhaus Energetyk in Pripjat

Was geschah wirklich im Atomkraftwerk von Tschernobyl?

Am 26.4.1986, 1:24 Uhr, kam es im Block 4 des Lenin Kernkraftwerks Tschernobyl zu einer Nuklearkatastrophe mit verheerenden Folgen, ein sogenannter GAU (größter anzunehmender Unfall). Der zeitliche Ablauf dieser Katastrophe kann nach ausführlichen Recherchen wie […]