Die Transfogarascher Hochstraße

Falls Ihr atemberaubende Fotomotive, geheimnisvolle Landschaften suchet, seid Ihr mit der ber√ľhmten Transfogarascher Hochstra√üe in Rum√§nien goldrichtig. Sie wurde 1970 von Ceausescu als Reaktion auf die sowjetische Invasion der Tschechoslowakei gebaut und diente zum Schutz der Au√üengrenzen, um einen √§hnlichen Einfall zu vermeiden.¬†Heute wird diese Strecke jedoch eher nur touristisch genutzt. Eine weitere Funktion hat die Stra√üe in der Form das sie¬†Transsilvanien mit der Gro√üen Walachei, der benachbarten Provinz, verbindet. ¬†Mit stellenweise √ľber 2000 m √ľber dem Meeresspiegel z√§hlt die Transfogarasche Hochstra√üe noch immer zu den h√∂chstgelegenen Stra√üen in Europa. Der Streckenverlauf in S√ľd-Nord-Richtung oder umgekehrt bietet ein einzigartiges Panorama was nur durch die Aussicht vom Moldoveanu, der h√∂chsten Erhebung Rum√§niens mit 2034 m zu erreichen ist. Eine weitere Besonderheit ist das die Hochstra√üe nur von Juli bis Oktober ge√∂ffnet ist. Auf dem Weg besuchen wir auch eine gewaltige Talsperre.¬†Die Vidraru-Talsperre befindet sich n√∂rdlich der historischen Region Gro√üe Walachei (Muntenia) am Oberlauf des Arge»ô. In Form einer Bogenstaumauer zwischen den Gebirgsz√ľgen Frun»õii und Ghi»õu der Transsilvanischen Alpen (Carpa»õii Meridionali), ist die Talsperre etwa 30 Kilometer n√∂rdlich von der Kleinstadt Curtea de Arge»ô entfernt und dient der Stromerzeugung. Das zum Vidraru geh√∂rende Wasserkraftwerk befindet sich zwei Kilometer n√∂rdlich des Dorfes CńÉpńÉ»õ√Ęnenii Ungureni der Gemeinde Arefu. Auf der Staumauer verl√§uft die Transfogarascher Hochstra√üe.¬†Dies ist eine unserer Stationen auf unserer Fotoexpedition „Auf den Spuren von Dracula“. Checkt hier die n√§chsten Termine.

Ein kurzer Videoclip von unserer Fotoexpedition „Auf den Spuren von Dracula“

 

 


Kommentar verfassen