Berg Kirkjufell – Highlight unserer Island Fotoreise

9 Tage Island Fotoreise in einer kleinen Teilnehmergruppe

Der majestätische Kirkjufell sollte unbedingt als Programmpunkt auf deiner Reiseroute durch Island stehen. Der Kirkjufell und der gleichnamige Wasserfall Kirkjufellfoss ist schon länger ein Highlight in den verschiedenen Fotoforen und Instagram Hashtags die von Landschaftsfotografen gepostet werden. Kein anderes Bergpanorama wurde so oft zu verschiedenen Tageszeiten abgelichtet und kein anderer in so vielen verschiedenen Lichtstimmungen wie der Kirkjufell. Ganz egal, ob beim Sonnenaufgang, Sonnenuntergang, im Winter bei Eis und Schnee, mit spektakulären Polarlichtern, mit einem magischen Sternenhimmel, oder in einer nebligen düsteren Atmosphäre. Der Kirkjufell ist einfach immer ein dankbares Fotomotiv für Landschaftsfotografen.

Die Halbinsel Snaefellsnes und der Kirkjufell sind ein Bestandteil unserer Island Fotoreise!

Der Berg Kirkjufell ist 463 Meter hoch und bedeutet übersetzt „Kirchberg“. Dieser liegt im Westen Islands auf der Halbinsel Snæfellsnes in der Nähe der Stadt Grundarfjörður. Seinen Namen verdankt er wahrscheinlich seiner spitzen Form, die stark einem Kirchturm ähnelt. Aufgrund der Einwirkungen der Eiszeitgletscher sind die Abhänge des Kirkjufell sehr steil, was ihm einen besonders markanten Charakter verleiht. Die Besteigung ist von Südwesten aus möglich, erfordert allerdings Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Außerdem sind die Pfade oft nicht markiert und daher bisweilen schwer zu finden. Der Berg ist unter Landschaftsfotografen ein beliebtes Fotomotiv, da er sich imposant über die umliegende Landschaft erhebt und eine ideale unbebaute und ursprüngliche Kulisse liefert.

Um den Kirkjufell und den Wasserfall Kirkjufellfoss in seiner ganzen Pracht fotografieren zu können benötigst du ein (Ultra-)Weitwinkel-Objektiv. Empfehlenswert ist auch ein Graufilter für den Wasserfall. Dazu ein gutes Stativ und schon bist du einen großen Schritt weiter um dich, während unserer Island Fotoreise fotografisch austoben zu können.