Auf den Streifz√ľgen durch den Osten Europas springen einem alte Fahrzeuge f√∂rmlich ins Auge. Auto, Landmaschinen, Pferdewagen und was auch immer sich zum Fortbewegen eignet. Das Sch√∂ne und Interessante daran, nicht jedes Auto wird nach 5 Jahren verschrottet … manchmal nicht mal nach 50 Jahren. Der M√§hdrescher NIVA SK-5 von Rostselmash ist so ein unverw√ľstliches Teil. Mit dem Bau wurde ungef√§hr 1973 begonnen. In manchen Teilen der Ukraine steht er verstrahlt am Wegesrand und rostet vor sich hin (wie hie√ü gleich der Hersteller?). In anderen Landesteilen flitzt man damit noch √ľber die Felder. Auch so mancher E301 vom DDR “Kombinat Fortschritt Landmaschinen” ist zu finden.

Continue reading →


Märchenhafte Dörfer fernab jeglicher Zivilisation

Als wir am ersten Tag nach einer etwa 16 Kilometer langen Etappe im Kajak total ersch√∂pft endlich das Dorf Svalovychi am Prypjat erreichten, war ich wie verzaubert, wie in einer anderen Welt. Kleine bunte Holzh√§user, schilfbedeckte D√§cher, Sonnenblumen, Fischer in ihren Holzbooten und alles geht einher mit dieser bemerkenswerten Ruhe.¬†Wir waren seit 1941 die ersten Deutschen im Ort. Ein komisches Gef√ľhl. Trotzdem wurden wir hier sehr gastfreundlich aufgenommen. Auf dem Berg wo die Kirche stand ist jetzt ein Holzturm in dem man √ľbernachten kann.¬†Im Grunde ist es ein wundervoller Holzaussichtsturm, aber er steht genau an der Stelle wo im Jahre 1941 die Nazis die Kirche niedergebrannt haben.

Continue reading →


Die Anreise

Ich habe mich entschlossen mit dem Auto zum Treffpunkt nach Berlin zu fahren. Ausschlaggebend f√ľr mich sind die nicht kalkulierbaren Zeiten an der ukrainischen Grenze. So kann ich egal wann wir wieder ankommen einfach ins Auto steigen. Au√üerdem hatte ich einen Mitfahrer, Kai-Uwe L.¬†Unser Fahrer machte noch schnell ein Gruppenfoto und dann ging es Richtung Osten. √úber die ukrainische Grenze (ziemlich flott) durch die Nacht, durch K√ľhe und durch viel Regen erreichten wir nach ca. 18 Stunden unseren Zielpunkt.

Continue reading →


Wir laden euch zu einer spannenden Abenteuer & Fotoreise im Pripjat Nationalpark ein. Wir schwimmen im Kajak auf den Gew√§ssern des ukrainischen Amazonas in der N√§he der Grenze zu Wei√ürussland. ¬† In den vier Tagen werden wir etwa 40 Kilometer auf dem Pripjat Fluss zur√ľcklegen. Wir durchqueren wilde S√ľmpfe, D√∂rfer fernab jeder Zivilisation. Wir begegnen wilde und zahme Tiere bevor wir am Abend den wundersch√∂nen Sonnenuntergang gemeinsam am Lagerfeuer genie√üen.

Continue reading →