Wie fotografiere ich am besten Polarlichter?

Was fĂŒr eine AusrĂŒstung benötigst du?

Die MindestausrĂŒstung, die Du fĂŒr deine Polarlichterfotografie benötigst, ist:

  • Stativ: Da Langzeitbelichtungen fĂŒr jede Art von Nachthimmelfotografie unerlĂ€sslich sind, ist ein stabiles Stativ eines der wichtigsten GerĂ€te, das Du brauchst, um Verwacklungen und unscharfe Bilder zu vermeiden.
  • Kamera mit manueller Modusfunktion: Eine Kamera, mit der Sie ISO, Blende und Belichtung manuell anpassen können. Eine Vollformat-Kamera liefert auch bei Aufnahmen mit schwachem Licht eine bessere GesamtbildqualitĂ€t und erzeugt RAW-Dateien mit höherer QualitĂ€t.
  • Weitwinkelobjektiv: Mit einem Weitwinkelobjektiv kannst Du ein Bild aufnehmen, das mehr Licht ĂŒber den Himmel und die Landschaft darunter enthĂ€lt. Bei einem Objektiv mit einem minimalen Blendenwert von f / 2,8 kann der Sensor der Kamera in kĂŒrzester Zeit so viel Licht wie möglich aufnehmen. Denk aber bitte daran ohne Filter zu fotografieren, vor der Aufnahme musst du alle Filter vom Objektiv entfernen!
    Zubehör: Vergiss nicht die Mindestausstattung – leere Speicherkarten und voll aufgeladene Akkus.

Welche zusĂ€tzliche AusrĂŒstung zur Nordlichter Fotografie brauche ich?

Auslöser: Vorzugsweise eine drahtlose Fernbedienung, die Kameraverwacklungen vermeiden hilft. Du kannst jedoch die Verschlussverzögerung der Kamera verwenden, wenn Du keine Fernbedienung hast.
Kopflampe: Es wird dunkel und Du benötigst etwas Licht, um Änderungen an Deinen Einstellungen vorzunehmen oder sogar den Weg zum optimalen Fotospot zu finden. Denk daran die Lampe wieder abzuschalten wenn du belichtest.
Warme Kleidung: Wenn Sie die Nordlichter tanzen, bist Du wahrscheinlich an einem Ort wo es sehr kalt ist und ausserdem ist es Nacht. Stell sicher, dass Du sich mit Handschuhen, Kopfbedeckungen und Schichten gegen Wind und Regen bekleidet bist.

Was sind die 5 wichtigsten Dinge  um die Chancen auf großartige Bilder zu maximieren?

Aurora-AktivitĂ€t: Zuerst solltest du grundsĂ€tzlich ĂŒberprĂŒfen, ob heute Nacht ĂŒberhaupt Polarlichter am Nachthimmel tanzen werden. Die Nordlichter werden anhand eines AktivitĂ€tsindex (Kp-Index) von 1 bis 9 gemessen, wobei 9 der stĂ€rkste ist. Je stĂ€rker die Lichter sind, desto nĂ€her Richtung Äquator breiten sie sich aus und umso höher die Wahrscheinlichkeit welche zu sehen. Wenn du gerade irgendwo in den nördlichen Breitengraden auf Polarlichter wartets, reicht ein KP-Index von 2 aus, um die Lichter zu sehen.

Vorhersage-Apps: Es gibt zahlreiche Apps und Hilfsmittel, um die StĂ€rke der Nordlichter je nach Standort vorherzusagen. In Island beispielsweise zeigt das islĂ€ndische Met Office die StĂ€rke der AktivitĂ€t sowie die Wolkenbedeckung. Bitte bedenke dass – obwohl es viele Websites und Gadgets gibt, die Vorhersagen fĂŒr Nordlichter versprechen, es sind nur Vorhersagen und es gibt keine hundertprozentige Garantie.

Wetter: Es ist sehr wichtig, das Wetter bei der Planung regelmĂ€ĂŸig zu ĂŒberprĂŒfen, da die Vorhersagen fĂŒr das Nordlicht zwar hoch sind, die Wolkendecke jedoch verhindern kann, dass Du ĂŒberhaupt etwas siehst. Es gibt viele Websites und Apps, mit denen du zuverlĂ€ssig die Wettervorhersage ĂŒberprĂŒfen kannst. Ein gutes Beispiel fĂŒr eine zuverlĂ€ssige App ist Weather Pro. Bei unseren Island und Lofoten Fotoreisen ist es ein stĂ€ndiger Begleiter. Hier kann man die Sonnenscheindauer und Wolkenbedeckung in Echtzeit darstellen. Ein guter Tipp ist die ÜberprĂŒfung mehrerer Wettervorhersagen, um zu ĂŒberprĂŒfen, wo und wann in der Nacht klarer Himmel ist oder die Wolkendecke aufreisst.

Standort: Wenn Du Aufnahmen von Polarlichtern an einem unbekannten Ort planst, ist es hilfreich, tagsĂŒber diesen Ort auf Eignung zu untersuchen. Schaue am Tag nach einem guten Vordergrund um den optimalen Bildausschnitt in der Nacht festzulegen, denn in der Dunkelheit ist es sehr schwierig diesen zu finden. Je mehr Standorte du hast die infrage kommen, umso besser, da du oft die Lichter zwischen den LĂŒcken in der Wolkendecke verfolgen musst.

Dunkelheit: Um lebendige Fotos von Polarlichtern aufnehmen zu können, benötigst du so viel Dunkelheit wie möglich. Umgebungslicht kann die Sichtbarkeit der Lichter stark beeintrÀchtigen. Vermeide daher einen Standort in der NÀhe von StÀdten und Ortschaften.

Die optimale fokussierung deines Objektivs

Es ist unmöglich, großartige, scharfe Fotos zu machen, ohne ein optimal scharfgestelltes Objektiv. Dies kann jedoch nachts ziemlich schwierig sein, da selbst die besten Autofokus-Systeme bei schlechten LichtverhĂ€ltnissen unzuverlĂ€ssig sind. Um die schĂ€rfsten Bilder des Nachthimmels zu erzielen, musst das Objektiv manuell auf / nahe unendlich eingestellt werden. (∞).

Die meisten Objektive haben ein „∞“ -Symbol, mit dem der ungefĂ€hre Unendlich-Fokuspunkt markiert wird. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass geringfĂŒgige Anpassungen erforderlich sind, um einen scharfen Fokus sicherzustellen.

Die Magie der Polarlicher auf unserer Lofoten Fotoreise mit Urbexplorer

 

 


Der Vestrahorn ist einer der schönsten Berge Islands, ein 454 Meter hoher Geröllberg, der hauptsĂ€chlich aus Gabbro- und Granophyr-Felsen besteht. Die Stokksnes-Halbinsel an ihrer Westseite schließt sich in einer sanften Bucht mit dem Meer ein, sodass es möglich ist, großartige Panorama-Aufnahmen des Berges zu machen, der im ruhigen Meerwasser gespiegelt ist. Es entsteht der Eindruck, das man in einer großen Lagune steht. Auch bietet es sich an, hierher in klaren NĂ€chten in der Polarlichtzeit herzufahren. Das Interessante an diesem Berg ist, dass man ihn erst sieht, wenn man direkt vor ihm steht. Er ist von der Landseite am Rand der Halbinsel versteckt.

Vestrahorn – ein Traum fĂŒr Fotografen

Der Berg ist ein Traum fĂŒr Fotografen, man hat unendlich viele Möglichkeiten, ihn zu fotografieren. Ruhiges Wetter und Flut bieten Landschaftsfotografen, sich hier auszutoben um perfekte Fotomotive zu finden. Eine Aufnahme mit den langen Wellen der Brandung am Strand mit dem Berg im Hintergrund. Die GrasflĂ€chen und DĂŒnen sind hier einzigartig und die Möglichkeiten sind endlos.

Brunnhorn – der Batman Berg

Eine der ersten Siedlungsfarmen in Island war Horn. Die Gemeinde HornafjörĂ°ur und mehrere umliegende Gebiete sind nach dem Siedlungshof benannt. Östlich des Berges befindet sich ein seltsam geformter Felsen namens Brunnhorn, der sich bis zum Meer erstreckt. Wegen seiner markanten Form hat das Brunnhorn viele fantasievollen Namen zu verdanken: Engelsberg, Drachenberg und sogar Batman-Berg. Je nachdem, von wo man das Brunnhorn betrachtet, ergeben sich völlig andere Formen. NĂ€hert man sich auf der Ringstraße von Osten dem Berg, so hat dieser in der Tat eine sehr ungewöhnliche Form: In der Mitte ein Kopf umgeben von zwei FlĂŒgeln.

Eine geheime NATO – Radarstation?

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Horngebiet zur Basis fĂŒr die britische Armee. SpĂ€ter wurde eine NATO-Radarstation in Stokksnes sĂŒdlich von Horn eingerichtet. In Stokksnes an der SĂŒdkĂŒste von Island spĂŒrt man die Kraft des Atlantiks, wenn die Wellen mit gewaltiger Wucht das felsige Ufer treffen.

Was sind Urbexplorer Fotoreisen?

In einer kleinen Gruppe kannst Du unsere spannenden Reiseziele erkunden, interessante Fotomotive suchen, intensiv erleben und wahrnehmen. Uns alle verbindet die Fotografie auf unseren Reisen ganz gleich ob AnfĂ€nger oder Fortgeschrittener. Die Fotomotive sehen, fotografisch fixieren und gemeinsam auswerten ist unsere Herangehensweise. Unsere Fotoreisen sind eine Kombination aus Abenteuer und Fotoreise mit ausreichend Zeit fĂŒr eigene Fotoaufnahmen. Unsere erfahrenen Guides zeigen dir die schönsten Fotospots zu entsprechenden Tageszeiten und helfen dir beim optimalen Bildausschnitt. Vielen Dank an Mario Schrader Fotografie fĂŒr das tolle Foto!

Unsere erfahrenen Guides zeigen dir die schönsten Fotospots zu entsprechenden Tageszeiten und helfen dir beim optimalen

Island Fotoreise mit Urbexplorer


Ein malerischer Ort an der SĂŒdkĂŒste von Island

Es ist ein kleiner malerischer Ort unterhalb des MĂœrdals-Gletschers mit einem wunderschönen schwarzen Strand den wir auf unserer Island Fotoreise entdeckten – VĂ­k Ă­ MĂœrdal. Aber die Bewohner sind einer permanenten Bedrohung ausgesetzt, und zwar einem Ausbruch des Vulkans Katla, der immer mal wieder grummelt. VĂ­k Ă­ MĂœrdal liegt an der sĂŒdlichsten Spitze Islands. Der kleine Ort hat rund 300 Einwohner, keinen Hafen aber einen der spektakulĂ€rsten StrĂ€nde der Welt und liegt gefĂ€hrlich nah am besagten Vulkan Katla, der unter dem Gletscher MĂœrdalsjökull schlummert. Katla ist ein mĂ€chtiger Vulkan der immer mal wieder alle 40 bis 80 Jahre aktiv wird – das letzte Mal 1918. Das Datum lĂ€sst vermuten, dass ein baldiger Ausbruch der Katla nicht mehr fern ist.

Vulkan Katla – eine permanente Gefahr fĂŒr VĂ­k Ă­ MĂœrdal

Die gefĂŒrchteten AusbrĂŒche sind eine große Gefahr fĂŒr den kleinen Ort an der KĂŒste. Denn im Falle eines Ausbruchs wĂŒrden gewaltige Wassermassen aus abschmelzendem Gletschereis und Schlammlawinen zum Meer und damit ĂŒber VĂ­k Ă­ MĂœrdal hereinbrechen. Eine Ahnung davon konnte man im Juli 2011 bekommen. Eine vulkanische AktivitĂ€t unter dem MĂœrdalsjökull löste einen Gletscherlauf aus, der die BrĂŒcke ĂŒber den MĂœrdalssandur und Teile der Ringstraße zerstörte. Die Einwohner bleiben jedoch ihrem Ort treu und ziehen nicht weg. RegelmĂ€ĂŸige und ĂŒberaus realistische EvakuierungsĂŒbungen in VĂ­k Ă­ MĂœrdal helfen als Vorbereitung auf den Ernstfall.

VĂ­k Ă­ MĂœrdal mit dem spektakulĂ€rsten Strand der Welt

Der schwarze Strand ist in einer kurzen Wanderung von VĂ­k Ă­ MĂœrdal aus erreichbar. Von hier hat mal auch einen wunderschönen Blick auf die spektakulĂ€ren Felsformationen. Diese bizarren Felsformationen mit dem Namen “Reynisdrangar“ sind die Touristenattraktion hier am sĂŒdlichsten Strand Islands. Die Felsen sind vulkanischen Ursprungs und sollen der Legende nach versteinerte Trolle sein. Der Strand bietet aber auch dem Fotografenherz eine fantastische aber auch gefĂ€hrliche Brandung und spektakulĂ€re SonnenuntergĂ€nge. Die Kirche von VĂ­k Ă­ MĂœrdal liegt auf einem HĂŒgel, von dem man einen schönen Ausblick ĂŒber den Ort zum Meer genießen kann. Dieser HĂŒgel dient den Einwohnern als erster Fluchtpunkt bei einer Evakuierung im Falle eines Ausbruchs der Katla. Vielen Dank an Mario Schrader fĂŒr das schöne Foto!

Eine Fotoreise nach Island mit tollen Landschaftsaufnahmen und Polarlichtern

Vielen Dank an Mario Schrader fĂŒr das tolle Foto von unserer Island Fotoreise

Was sind Urbexplorer Fotoreisen?

In einer kleinen Gruppe kannst Du unsere spannenden Reiseziele erkunden, interessante Fotomotive suchen, intensiv erleben und wahrnehmen. Uns alle verbindet die Fotografie auf unseren Reisen ganz gleich ob AnfĂ€nger oder Fortgeschrittener. Die Fotomotive sehen, fotografisch fixieren und gemeinsam auswerten ist unsere Herangehensweise. Unsere Fotoreisen sind eine Kombination aus Abenteuer und Fotoreise mit ausreichend Zeit fĂŒr eigene Fotoaufnahmen. Unsere erfahrenen Guides zeigen dir die schönsten Fotospots zu entsprechenden Tageszeiten und helfen dir beim optimalen Bildausschnitt.

Wohin gehen die Fotoreisen?

Unsere klassischen Fotoreisen nach Island sind etwas fĂŒr Landschaftsfotografen die spezielle Landschaften, Berge, historische StĂ€tten und Polarlichter fotografieren möchten. Unsere Fotoreisen sind eine Kombination aus Abenteuer und Fotoreise mit ausreichend Zeit fĂŒr eigene Fotoaufnahmen. Unsere erfahrenen Guides zeigen dir die schönsten Fotospots zu entsprechenden Tageszeiten und helfen dir beim optimalen Bildausschnitt. Hier dreht sich alles ums Fotografieren. FrĂŒh beim Sonnenaufgang, am Tage, am Abend und auch in der Nacht.

9 Tage Island Fotoreise ✓ kleine Teilnehmergruppe ✓ Gletscherwanderung ✓ spektakulĂ€re Landschaftsaufnahmen ✓ tolle Lichtstimmungen und StrĂ€nde ✓ Polarlichterjagd ✓ speziell fĂŒr Fotografen ✓ erfahrener Guide

Die freundlichen Islandpferde entdeckt auf unserer Island Fotoreise im September


Gletscher, WasserfÀlle und Nordlichter

Sieben hartgesottene Landschaftsfotografen, ein Urbexplorer Expeditionsbus, eine Jeepsafari im Hochland und Gletscherwanderung, neun Tage Island Fotoreise auf der Suche nach einzigartigen Fotomotiven und Polarlichtern. Auf unseren Tagesetappen werden wir immer spontane Stopps einlegen und interessantes auf der Fahrtroute fotografieren. Unser Tagesprogramm wird wie so oft in der Landschaftsfotografie von den WetterverhÀltnissen bestimmt sein. Auf unserer Rundreise folgen wir in erster Linie immer dem Licht. Jedes Jahr sind wir mit einer kleinen Gruppe Abenteurern auf der Jagd nach spektakulÀren Landschaften und Polarlichtern in Skandinavien. Uns liegt sehr viel daran, euch diese wahnsinnig vielseitige und spannende Insel nÀher zu bringen und die wichtigsten und schönsten Spots der Insel anzufahren.

Continue reading →


Der majestĂ€tische Kirkjufell sollte unbedingt als Programmpunkt auf deiner Reiseroute durch Island stehen. Der Kirkjufell und der gleichnamige Wasserfall Kirkjufellfoss ist schon lĂ€nger ein Highlight in den verschiedenen Fotoforen und Instagram Hashtags die von Landschaftsfotografen gepostet werden. Kein anderes Bergpanorama wurde so oft zu verschiedenen Tageszeiten abgelichtet und kein anderer in so vielen verschiedenen Lichtstimmungen wie der Kirkjufell. Ganz egal, ob beim Sonnenaufgang, Sonnenuntergang, im Winter bei Eis und Schnee, mit spektakulĂ€ren Polarlichtern, mit einem magischen Sternenhimmel, oder in einer nebligen dĂŒsteren AtmosphĂ€re. Der Kirkjufell ist einfach immer ein dankbares Fotomotiv fĂŒr Landschaftsfotografen.

Continue reading →


Island – das Land aus Feuer und Eis

Wer schon mal mit uns auf einer Fotoreise durch Island unterwegs gewesen ist, hat gemerkt das man auf diesem Roadtrip ĂŒber die wunderschöne Insel gar nicht weiß wo man als erstes schauen soll. Mit jeder Kurve und alle 10 Minuten Ă€ndert sich die Landschaft und die Lichtstimmung. Manche sehenswerten Orte sind leicht erreichbar und voller Touristen und wiederum andere sind etwas versteckt und menschenleer.

Einer der beeindruckendsten Geheimtipps Islands ist der Gletschersee FjallsĂĄrlĂłn. Er ist weder der grĂ¶ĂŸte noch der bekannteste aber vielleicht gerade deshalb der interessanteste. FĂŒr mich persönlich ist er ein ganz besonderes Highlight fernab der Touristen-Hotspots.

Continue reading →


Trolle, Feuer und Eis auf unseren Island Fotoreisen!

Zehn hartgesottene Fotografen, ein Urbexplorer Expeditionsbus, neun Tage Island Fotoreise auf der Suche nach einzigartigen Fotomotiven. Auf unseren Tagesetappen werden wir immer spontane Stopps einlegen und interessantes auf der Fahrtroute fotografieren zu können. Wie beispielsweise diesen spektakulÀren Krater auf unserer Erkundungsroute.

Continue reading →



Der spektakulÀre Ausbruch des Laki-Vulkans auf Island

Jeder von uns erinnert sich noch ganz gut an den Ausbruch des Eyjafjallajökull. Vor sieben Jahren legte der Vulkan mit seiner Aschewolke den Flugverkehr auf dem ganzen Kontinent lahm. Die gigantische Aschewolke schob sich ĂŒber den Nordatlantik und stĂŒrzt den gesamten europĂ€ischen Luftverkehr ins Chaos. Doch eine weitaus grĂ¶ĂŸere Naturkatastrophe spielte sich schon im Jahr 1783 ab. In diesem Jahr begann mit dem Ausbruch der Laki-Krater – islĂ€ndisch LakagĂ­gar – die grĂ¶ĂŸte Naturkatastrophe in der Geschichte Islands mit verheerenden Folgen fĂŒr die Menschen auf der Nordhalbkugel. Zugefrorene GewĂ€sser, Schneemassen und eisige Temperaturen: Eine KĂ€ltewelle suchte im Winter 1783 ganz Europa heim. Sie reichte vom Mittelmeer bis zum Atlantik.

Continue reading →


Island das sind Gletscher, Vulkane, StrÀnde und spektakulÀre WasserfÀlle

Als ich im August 2017 zu meiner Reise nach Island aufbrach, hatte ich keine genauen Vorstellungen was mich dort erwartet. Ich wollte “etwas” Landschaftsfotografie machen, ein paar WasserfĂ€lle fotografieren und eine kleine Auszeit von meinem Business zu Hause nehmen. Island ist berĂŒhmt fĂŒr die VielfĂ€ltigkeit seiner Natur. Du findest hier tosende WasserfĂ€lle, gigantische Gletscher und Vulkankrater, mĂ€chtige Geysire und bizarre Landschaften. Die Vulkaninsel zeigt dir die Macht der Natur in allen denkbaren Variationen und prĂ€sentiert sich so als ideales Ziel fĂŒr eine Abenteuer- und Fotoreise. In den endlosen Weiten des Hochlands findet jeder Landschaftsfotograf einzigartige Motive.

Landschaftsfotografie und Polarlichterjagd auf Island

Nach etwa einer Woche habe ich den sĂŒdlichen Teil der Insel durchquert und fuhr in Richtung Höfn. Ich hatte bisher alles an Fotomotiven mitgenommen was die zauberhafte Insel zu bieten hatte wie WasserfĂ€lle, Canyons, Vulkankrater, spektakulĂ€re Landschaften und Geysire. Kurz bevor ich mit meinem Mietwagen zurĂŒck nach Reykjavik fahren wollte, entdeckte ich Fotos von einer magischen und atemberaubenden Gletscher-Lagune im östlichen Teil der Insel. Ich machte mich am nĂ€chsten Morgen sofort auf den Weg dorthin. Kurz bevor ich die Lagune erreiche, passierte ich Islands grĂ¶ĂŸter Vulkan und zwar den Oraefajokull Gletscher mit 2219 Metern Höhe.

Die Jokulsarlon Glacier Lagoon ist eines der schönsten Naturwunder Islands und eine beliebte Touristenattraktion. Jokulsarlon liegt im sĂŒdöstlichen Teil Islands, etwa 379 Kilometer östlich von Reykjavik und 78 Kilometer westlich der Hafenstadt Hofn. Die Lagune liegt an der großen Ringstraße, so dass man diese auch ohne Allradfahrzeug bequem erreichen kann.

Fotoreise in Island wir zeigen dir die schönsten Fotospots


Trolle, Feuer und Eis auf unserer Island Fotoreise!

Da mich seit meiner ersten Reise nach Schweden und Norwegen im letzten Jahr, die skandinavischen LĂ€nder einerseits durch die wechselvollen und mitunter kargen Landschaften faszinieren beschloss ich vor lĂ€ngerer Zeit mich auf eine 9 tĂ€gige Island-Fotoreise zu begeben. Entstanden ist die Insel aus heißer Lava als einige Vulkane tief im Atlantik vor etwa 20 Millionen Jahren begannen aktiv zu werden. Diese legten sozusagen das Fundament fĂŒr Island.

Continue reading →