Radioactive Nightcore Tour

Bewertet mit 5.00 von 5 basierend auf 2 Kundenbewertungen
(2 Kundenrezensionen)
 
Angebot!  

820,00 860,00 

  • FLUG DEUTSCHLAND – KIEW IST NICHT INCLUSIVE UND MUSS SEPARAT GEBUCHT WERDEN!
  • Eigener Kleinbus für unsere Gruppe ab/bis Kiew während der ganzen Fotoexpedition vor Ort
  • 3 Tage Erkundung der Sperrzone in Tschernobyl & Pripjat
  • 1 Tag geheime Atomraketenbasis
  • 1 Tag Besichtigung und theoretischer Einblick in die Funktionsweise eines Atomkraftwerkes
  • 2 Übernachtungen und Frühstück in einem *** Sterne Hotel in Kiew
  • 2 Übernachtungen mit Halbpension (Frühstück und Mittagessen) in Uman und Perwomajsk
  • Versicherung und Einreiseerlaubnis für 3 Tage in die Sperrzone von Tschernobyl
  • 2 Übernachtungen im Touristenhotel im Doppelzimmer  mit 3 Tagen Halbpension vor Ort Frühstück und Abendessen als 3 Gänge Menü im Hotel in Tschernobyl
  • Ein örtlicher Guide in der Zone Tschernobyl und Pripyat nur für unsere Gruppe und ein deutschsprachiger Guide während der Fotoexpedition
  • Ausreichende Anzahl Dosimeter der Marke „Terra P“  inclusive
  • Maximale Bewegungsfreiheit für die Motivsuche (Im Rahmen der Erlaubnis und Sicherheit)
  • Eintritt für das Kernkraftwerk Juznoukrainsk und Raketenbasis Perwomajsk inclusive
  • Die Höchstteilnehmerzahl für diese Fotoexpedition ist auf 12 begrenzt.
Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Was Dich erwartet?

Liebe Lost Places Fotografen, Explorer und Entdecker! Ich lade euch heute zu einer ganz besonderen Fotoexpedition in die Ukraine ein. Auf dieser spannenden Reise erkunden wir an drei Tagen die Sperrzone von Tschernobyl bevor wir in die Nähe von Perwomajsk fahren wo bis in die 1990 ger Jahre an einem als Wetterstation getarnten Ort und mit einem 3000 Volt gesicherten, dreifachen Elektrozaun die sowjetischen Atomraketen stationiert waren. Diese Raketenbasis bestand aus mehreren Kommandoplätzen in deren Silos jeweils 9 Atomraketen standen umgeben von einem 40 Meter tiefen Silo mit der Kommandobrücke. Wir fahren bis zu 40 Meter tief in die Erde hinab um die ehemalige Steuerungszentrale zu erkunden die den Eindruck erweckt als ob man sich in einem Raumschiff befindet. Auf dieser ehemaligen Atomwaffenbasis finden wir auch die berühmte SS-18 die im NATO Code „Satan“ genannt wurde. Diese Rakete hat eine Länge von über 34 Meter und eine Breite von 3 Metern. Die durchschnittliche Reichweite beträgt 16.000 Kilometer.

Aber das ist noch nicht alles! Als Abschluss steht auch noch eine Besichtigung eines aktiven Kernkraftwerkes in Juznoukrainsk an mit insgesamt 3 aktiven Blöcken und einem nicht fertiggestellten 4 Block das mit seiner Schaltzentrale als Schulungszentrum dient. Die aktiven 3 Blöcke aus Druckwasserreaktoren wurden jeweils im Jahre 1982, 1984 und 1989 in Betrieb genommen und liefern jeweils 1000 Megawatt Strom. Ein geplanter 4 Block wurde nur bis zum Rohbau fertiggestellt denn nach der Katastrophe von Tschernobyl wurde ein Moratorium verhängt und aus dem Block ein modernes Schulungszentrum errichtet. In den Jahren 2013 und 2015 genehmigte die ukrainische Aufsichtsbehörde die vom Betreiber gestellten Betriebsverlängerungen für die Einheiten Südukraine-1 und -2 um je zehn Jahre bis Ende 2023 bzw. Ende 2025.

Reiseablauf

1 Tag

  • Individueller Flug von Deutschland nach Kiew
  • Ankunft in Kiew gegen Abend anschließend eigener Transfers zum Hotel
  • Abend zur freien Verfügung anschließend kurzes Treffen und Kennenlernen der Gruppe

2 Tag

  • 07.30 – 08.00 Uhr – Frühstück im Hotel
  • 08.00 – 10.30 Uhr – Check out und Abfahrt nach Tschernobyl
  • 10.30 – 11.00 Uhr – Ankunft am Checkpoint „Detyatki“
  • 11.30 – 18.30 Uhr – Kindergarten Kopachi, Krankenhaus in Pripjat, Café und Schiffsanleger, Kindergarten „Goldener Schlüssel“,
    Kernkraftwerk und Denkmal mit Block 4, Bahnhof „Yaniv“, Fabrik „Jupiter“
  • 18.30 Uhr – Check in mit Hotel
  • 19.00 – 20.00 Uhr Abendessen (reichhaltiges 3 Gänge Menü)
  • 20.00 -22.00 Uhr – Freizeit im Hotel

3 Tag

  • 8.00 Uhr – Frühstück und Abfahrt nach Pripjat
  • 9.00 – 17.30 Uhr – Binnenhafen mit Lastenkränen, Oberschule Nummer 3, Schwimmbad „Azur“, Schule Nr. 2, Autoscooter, Hauptplatz und Kulturhaus „Energetyk“,
    Hotel mit Aussichtsplattform, Musikschule, Klaviergeschäft, Feuerwehr und Polizeistation, Greifarm, Kühlturm des Block 5 und 6, Fischzuchtstation
  • 18.30 Uhr – Abendessen im Hotel (reichhaltiges 3 Gänge Menü)
  • 20.00 – 22.00 Uhr – Freizeit im Hotel

4 Tag

  • 8.00 Uhr – Frühstück
  • 9.00 Uhr – 12.00 Uhr – Duga Radarstation mit Antennen und Kontrollräumen und Propagandaraum
  • 12.00 Uhr – 13.30 Uhr – Tschernobyl 2 Gelände mit Kino, Schule und Sporthalle
  • 13.30 -15.00 Uhr – Nicht fertiggestellter Kühlturm, Fischzuchtstation, Landwirtschaftshof in Kopachi
  • 15.00 bis 16.30 Uhr – Mittagessen und im Anschluss Abfahrt mit dem Bus in Richtung Uman
  • 23.00 Uhr Check in im Hotel in Uman

5 Tag

  • 7.00 Uhr – 7.30 Uhr Frühstück im Hotel
  • 10.00 Ankunft in Juznoukrainsk
  • 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr Erkundung und Führung durch das aktive Kernkraftwerk bestehend aus einem wirklich spannenden theoretischen Teil und einer Führung durch Block 3 und 4 dem Schulungszentrum sowie das Außengelände
  • 15.00 gemeinsames Mittagessen in einem Restaurant
  • Abfahrt zum Hotel und Check In, Freizeit und der Möglichkeit zum Rafting da das Hotel malerisch an einem Fluss liegt in einem Canyon
  • 19.30 Abendessen und Freizeit im Hotel

6 Tag

  • 8.00 Uhr – 9.00 Uhr Frühstück im Hotel und Check out
  • 9.00 Uhr Abfahrt nach Pervomajsk
  • 10.00 Uhr – 14.00 Uhr Erkundung der geheimen Atomraketenbasis in Perwomajsk
  • 15.00 Uhr Mittagessen im Restaurant
  • 16.00 Uhr Abfahrt nach Kiew
  • 19.00 Uhr Check in im Hotel und Freizeit

7 Tag

  • Frühstück im Hotel
  • danach eigener Transfers zum Flughafen und Abflug zurück nach Deutschland

Inklusivleistungen

  • Eigener Kleinbus für unsere Gruppe ab/bis Kiew während der ganzen Fotoexpedition vor Ort
  • 3 Tage Erkundung der Sperrzone in Tschernobyl & Pripjat
  • 1 Tag ehemalige Basis für Atomraketen und Bomben
  • 1 Tag Besichtigung eines aktiven Atomkraftwerkes
  • Zwei Übernachtungen und Frühstück in einem *** Sterne Hotel in Kiew im Doppelzimmer (Fotograf/In-Fotograf/In) oder Einzelzimmer mit Zuschlag 10 €.
  • Versicherung und Einreiseerlaubnis für 3 Tage in die Sperrzone von Tschernobyl
  • 2 Übernachtungen im Touristenhotel im Doppelzimmer (Fotograf/Fotograf und FotografIn/FotografIn oder Paar) mit 3 Tagen Halbpension vor Ort Frühstück und Abendessen als 3 Gänge
  • Menü im Hotel in Tschernobyl
  • Ein örtlicher Guide in der Zone Tschernobyl und Pripyat für die Dauer des Aufenthaltes nur für unsere Gruppe
  • Zwei Übernachtungen und Frühstück in einem *** Sterne Hotel in Uman im Doppelzimmer (Fotograf/In-Fotograf/In) oder Einzelzimmer mit Zuschlag 10 €. Ein deutschsprachiger Guide von Lost & Found Explorers während der Fotoexpedition
  • Ausreichende Anzahl Dosimeter der Marke „Terra P“ für die Gruppe inclusive
  • Maximale Bewegungsfreiheit für die Motivsuche (Im Rahmen der Erlaubnis und Sicherheit)
  • Eintritt für das Kernkraftwerk Juznoukrainsk und Raketenbasis Perwomajsk inclusive
  • Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet
  • Die Höchstteilnehmerzahl für diese Fotoexpedition ist auf 15 begrenzt.
  • Die Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre Alt sein

Nicht Inclusive

  • Flug von/bis Deutschland nach/ab Kiew
  • Mittagessen und Abendessen (außer an 3 Tagen in der Sperrzone)
  • Transfers am An und Abflugtag vom/bis Flughafen Kiew zum Hotel
  • Trinkgelder und private Wünsche

Eine Fotoexpedition wie diese kann mitunter sehr anstrengend sein und einige Unwägbarkeiten mit sich bringen. Um zu erfahren ob Du den Mut hast um an unserer Expedition teilzunehmen stell Dir folgende Fragen:

  1. Schaffe ich es eine längere Zeit (etwa 4-5 Stunden) in einem Kleinbus zu fahren?
  2. Bin ich ein geduldiger Mensch in Bezug auf die Wartezeit an der Grenze?
  3. Schaffe ich es mit einem vollbeladenen Rucksack, Stativ etwa 7 bis 9 Kilometer am Tag zu wandern?
  4. Bin ich trittsicher und habe ich einen ausgeprägten Orientierungssinn?
  5. Komme ich mit kurzzeitig wenig Schlaf aus und mit einem veränderten Tagesablauf während der Expedition aus?
  6. Habe ich Lust in einem kleinen Team eine spannende Abenteuerreise zu erleben?
  7. War ich bereits alleine in fremden Ländern auf Reisen und finde ich mich zurecht?
  8. Habe ich mich ausgiebig über die Strahlung informiert?

Wenn Du alle Fragen mit Ja beantwortet hast und es jetzt schon kaum erwarten kannst mit uns in das Abenteuer Deines Lebens aufzubrechen bist Du garantiert der/die Richtige für unsere spannende Fotoexpedition.

Bestellablauf

  • Einen Platz in unserem Urbexplorer Expeditionsteam für Dich und eventuell deiner Begleitung sichern indem Du diese auf dieser Seite buchst.
  • Du checkst ob Du noch einen gültigen Reisepass hast, wenn nötig müsstest Du einen beantragen. Ein VISUM wird NICHT benötigt zur Einreise in die Ukraine.
  • Wir senden Dir einen Reisevertrag zu, mit allen Details zur Fotoexpedition. In diesem Vertrag benötigen wir auch noch Angaben von Dir. Auch benötigen wir eine Kopie deines Reisepasses. Diesen Vertrag liest Du dir gewissenhaft durch, ganz besonders die Reisebedingungen. Wenn alles in Ordnung ist unterschreibst du diesen und sendest zwei Ausfertigungen an uns zurück mit einer Kopie deines Reisepasses. Eine Ausfertigung des Vertrages senden wir Dir unterschrieben zurück.
  • Du zahlst 30 % vom Reisepreis innerhalb einer Woche ab Buchung an uns damit dein Platz bei dieser Fotoexpedition sicher ist.
  • 6 Wochen vor Abfahrt überweist Du uns die restlichen 70 % vom Reisepreis
  • Nachdem der Gesamtbetrag eingegangen ist bekommst Du von uns eine Bestätigung darüber
  • Spätestens 12 Tage vor Abfahrt benötigen wir final deine Reisepassdaten (Kopie des Reisepasses) da du sonst nicht in die Sperrzone einreisen darfst.
  • Etwa 4 Wochen vor Abfahrt bekommst Du in einer Rundmail alle Infos zur Fotoexpedition sowie die Zeiten zur Abfahrt unseres Busses und zum Treffpunkt in Berlin und einen groben Tagesablauf
  • Bitte weiterhin um Beachtung das sich einzelne Programmpunkte ändern können da dies immer noch ein militärischer Sicherheitsbereich ist. Siehe auch die AGB´s und Reisebedingungen. Bitte seht diesen Programmpunkt eher aus „Zusatzoption“.

Hinweise

Die Sperrzone um Tschernobyl ist ein Militärischer Sicherheitsbereich und keine Touristenregion mit ausgebauter Infrastruktur und westeuropäischem Niveau bitte bedenkt das bei eurer Buchung. Besten Dank!

Das Hotel in Tschernobyl genießt eine Monopolstellung, die Angestellten sind nicht die Freundlichkeit in Person, das Frühstück besteht meistens aus Eierspeisen und süßen Pfannkuchen, bitte erwartet beim Frühstück KEINE frischen Brötchen, Marmelade und Müsli. Es kann auch tagelang die Milch zum Kaffe fehlen und von Süßstoff ganz zu schweigen. Das Abendessen besteht meistens aus Suppe, Hauptspeise und Dessert auch in Form eines Apfels.

+ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN+ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN+ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN+

Wichtige Hinweise zur Reise
Wie Hoch ist die Strahlung?
Wie ist die Lage in der Ostukraine?

Radioactive Nightcore Tour

Der neue Sarkophag

Die ungefähre Reiseroute

2 Bewertungen für Radioactive Nightcore Tour

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Der Name Radioactive Nightcore Tour hält was er verspricht! Vor allem die hochinteressante und informative Führung in dem aktiven Kernkraftwerk ist für deutsche Menschen mit Kernkraftphobie sehr heilsam! Die wahren Gefahren die der Menschheit drohen werden in den Raketensilos sichtbar. Heraklit scheint mit seinem Spruch, dass der Krieg, der Vater aller Dinge sei, doch Ins Schwarze getroffen zu haben. Eine Tour, die Eindrücke vermittelt, die tiefer gehen. Sehr empfehlenswert.

  2. Bewertet mit 5 von 5

    (Verifizierter Besitzer)

    Eine sehr interessante Tour die mich sehr beeindruckt hat. Jetzt einen Tag danach fange ich erst an diese ganzen Eindrücke zu verarbeiten. Mir fehlen etwas die Worte. Kann sie nur empfehlen !

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.