Fragen & Antworten Moldawien

Was benötige ich für die Einreise?

Für die Ein und Ausreise nach/von Moldawien benötigt Ihr einen noch 6 Monate gültigen Reisepass.

Geld umtauschen und Geld abheben

In den großen Städten gibt es eine Vielzahl an Wechselstuben, die Euro oder Doller in Lei wechseln. Der Wechselkurs unterliegt den täglichen Schwankungen und kann sich deshalb von Tag zu Tag ändern. Die Devisen solltest du nur in diesen offiziellen Wechselstuben oder bei Banken tauschen – nie mit Privatpersonen.

An den Geldautomaten werden auf jeden Fall MasterCard, Visacard und AmexCard für eine Bargeldabhebung akzeptiert. Der abzuhebende Höchstbetrag pro Transaktion ist von Kreditinstitut zu Kreditinstitut unterschiedlich. Übrigens: in Chişinău gibt es 20 verschiedene Kreditinstitute. Obwohl in vielen Restaurants und Hotels Kreditkarten akzeptiert werden, wird das Bargeld doch bevorzugt.

Welche Sprachen muss ich beherrschen?

Die offizielle Amtssprache Moldovas ist Rumänisch, dort Moldawisch genannt. Aber der Großteil der Bevölkerung ist durch das sowjetische Erbe zweisprachig. Russisch ist als Geschäftssprache weit verbreitet. Englisch und Französisch gelten als Hauptfremdsprachen.

Wie ist die Netzspannung?

Sie beträgt 220 V, 50 Hz. Ein Adapter ist nicht notwendig.

Wie sicher ist es in Moldawien?

Alles in allem ist das Reisen in Moldawien nicht gefährlicher als in irgendeinem anderen Land Europas. In den Dörfern gilt ohnehin noch der alte Ehrekodex der Besitzstandswahrung und gegenüber Fremden eine herrscht eine Offenheit und große Gastfreundschaft. In den Städten sind Bettler, darunter auch bettelnde Alte, Behinderte und Kinder, ein häufig anzutreffendes Phänomen diese gibt es jedoch ähnlich auch in anderen Ländern Osteuropas. Vielen Reisenden kommen beim Stichwort Moldawien gleich die „Gypsi- oder Zigeuner“-Phobien hoch, obwohl diejenigen Zigeuner, die betteln, in der Regel nicht stehlen. Tatsächlich erlebten wir die Menschen im Allgemeinen als ein überaus freundliches und Fremden gegenüber offenes und hilfsbereites Volk, welches seinesgleichen auf der Welt sucht.

Bie allen bisher durchgeführten Fotoreisen wurden wir weder bestohlen oder angebettelt.

Trotzdem sollte ein gesundes Maß an Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden:

Aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit und der schlechten Wirtschaftslage ist Diebstahlsrate vor allem in der Hauptstadt hoch. Deshalb sollte während einem individuellen Spaziergang durch die Stadt oder einem Ausflug aufs oder durch das Land möglichst wenig Geld und keine Wertgegenstände bei sich getragen werden. In den öffentlichen Verkehrsmitteln ist besondere Vorsicht geboten. Wegen der beengten Verhältnisse kann die Brieftasche sehr schnell den Besitzer wechseln.

Beim Fotografieren sollte auch der nötige Respekt gelten, darüberhinaus gibt es Einschränkungen beim Fotografieren in Transnistrien wie z. B. militärische Gebäude und strategische Gebäude. Diese Einschränkungen werden dann individuell vor Ort mit dem Guide abgestimmt.

Gibt es Kleidervorschriften beim Besuch von orthodoxen Kirchen und Klöstern?

Herren sollten beim Besuch von Kirchen keine kurzen Hosen anziehen. Es muss mindestens das Knie vollständig bedeckt sein. Damen sollten möglichst einen längeren Rock anhaben oder ein Tuch um die Hüften wickeln sowie den Kopf mit einem Tuch bedecken.

Wie Sicher ist meine Fotoausrüstung?

Bei dieser Fotoreise sind eure Fotokameras und eure Ausrüstung (z.B. Fahrzeuge, Zeltausrüstung, Kleidung, Fotoausrüstung) zeitweise starken Belastungen durch Erschütterungen, Stöße, Sand, Staub, Sturm, Wasser, Kälte, Schwefeldämpfen ausgesetzt. Dies gilt besonders für die eingesetzten Fahrzeuge bei schwierigen Streckenverhältnissen. urbexplorer.com haftet nicht für Verluste, Defekte und Beschädigungen von persönlicher Ausrüstung. Auch bei Aufbewahrung oder Transport in den Fahrzeugen von urbexplorer.com ist jegliche Haftung ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten zu Beschädigung oder Verlust geführt hat.

Ist die Fotoreise nach Moldawien sehr anstrengend?

Bitte stellt euch darauf ein das wir fast täglich das Hotel wechseln und viel mit dem Bus unterwegs sind. Diese Fotoreise ist nicht für körperlich beeinträchtigte geeignet, da wir sehr viel fahren und laufen werden. Wer diese Fotoreise bucht muss sich im klaren sein, dass es anstrengend wird und man ins Schwitzen kommt. Wir fahren zwar jeden Fotospot mit dem Kleinbus an aber diese sind nicht gleich am Bus sondern man muss schon einige Höhenmeter auf engen Pfaden und manchmal sehr steilen Wanderwegen wandern um dort hin zu kommen.

Welche Kleidung soll ich einpacken?

Auf unserer Fotoreise durchqueren wir verschiedene Klimazonen. Im August und September ist es noch nicht sehr heiss, es herrschen Temperaturen um die 30 Grad wobei es in den Bergen um die 20Grad am Tag mit einem frischen Wind bewegen kann. Wir werden etwa zwischen 500 Metern und 1000 Metern an Höhenmetern zurücklegen.

Packt euch natürlich Sommerkleidung, bequeme Wanderschuhe, Sandalen oder leichte Schuhe ein. Denkt auch an Sonnenschutz, Kopfbedeckung, Sonnenbrille und Sonnencreme. Packt euch ein Pullover oder eine Fleecejacke für die Berge ein. Ausserdem denkt auch an eine Regenjacke und Taschenlampe.

Wo liegt Moldawien und wie Groß ist das Land?

Der offizielle Ländername ist Republik Moldau, in der Landessprache Republica Moldova genannt. Das Land liegt in Südosteuropa an der Grenze zu Rumänien; im Norden, Osten und Süden grenzt das Land an die Ukraine. Es ist gerade einmal halb so groß wie Bayern. Es hat keinen direkten Zugang zum Schwarzen Meer, aber einen ca. 450 m breiten Zugang zur Donau. Zwei große Flüsse durchfließen das Land. Im Osten der Dniestr und im Westen die Prut. Dieser Umstand führt dazu, dass das Land sehr fruchtbar ist und die Landwirtschaft sehr begünstigt wird.

Die Hauptstadt Chisinau hat ca. 712.000 Einwohner und ist somit die größte Stadt des Landes . Die Gesamtbevölkerung beträgt 4 Mio. Menschen bei 111 Einwohner/km2 (vgl. Deutschland 82,3 Mio. /230 Einwohner/km2). Die Einwohnerzahl schwankt je nach Statistik, da es bisher keine offizielle Volkszählung gab.

Moldova ist ein Vielvölkerstaat, da neben Moldawiern auch noch Ukrainer, Russen, Rumänen und andere ethnische Gruppen vertreten sind. Währung des Landes ist der Moldauische Leu.

Sicherheitshinweise für Transnistrien

Für Moldova hat das Auswärtige Amt einen speziellen Sicherheitshinweis ausgegeben:

Die abtrünnige Region Transnistrien an der Grenze zur Ukraine befindet sich außerhalb der Kontrolle der moldawischen Regierung. Es könnte jeder Zeit zu einem bewaffneten Aufstand kommen, weshalb man sich vor Reisen nach oder durch Transnistrien über die aktuelle politische Lage informieren sollte. Personen, die dennoch nach Transnistrien gehen, werden vom Auswärtigen Amt darauf hingewiesen, dass eine konsularische Betreuung durch die deutsche Botschaft in Chisinau in keinem Fall erfolgen kann.

Das Fotografieren militärischer Anlagen und wichtiger Industrie- und Verkehrseinrichtungen ist in Transnistrien verboten.

Aktuelle Einreisebedingungen, Zoll, Visa, Sicherheitshinweise etc sind zu finden unter:

www.konsulat-moldova.de

www.auswaertiges-amt.de

www.chisinau.diplo.de

Medizinische Hinweise

Vor Reiseantritt sollte der Impfschutz aufgefrischt werden. Besonders für Polio, Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A ist eine Impfung empfehlenswert.

Bei längeren Aufenthalten im Land, besonders in ländlichen Regionen, sollte ein Impfschutz auch gegen Hepatitis B in Erwägung gezogen werden, eventuell auch eine Impfung gegen Typhus. Ebenso empfiehlt sich wegen der zahlreichen streunenden Hunde eine Impfung gegen Tollwut.

Die medizinische Versorgung in Moldova ist nicht auf dem Standard Westeuropas. Eine Auslandskrankenversicherung, die Behandlungskosten in Moldova und eventuell einen Rücktransport nach Deutschland deckt, ist Pflicht.

Sollten Sie Medikamente zum täglichen Gebrauch benötigen, empfiehlt es sich, diese in ausreichenden Mengen mitzunehmen. Ebenso wie normale Medikamente gegen Kopfschmerzen, Reisekrankheiten etc.

Leitungswasser sollte nicht getrunken werden, da dieses durch Bakterien verunreinigt sein könnte.